EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

"Memorial Day": Präsident Joe Biden ehrt Militär

US-Präsident Joe Biden am Memorial Day
US-Präsident Joe Biden am Memorial Day Copyright Susan Walsh/ AP
Copyright Susan Walsh/ AP
Von Euronews mit AP, AFP
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Biden hat am "Memorial Day" den relativen Frieden während seiner Regierungszeit betont. Der Rückzug aus Afghanistan war eine der ersten Maßnahmen Bidens als Präsident.

WERBUNG

Vor Kriegsveteranen würdigte US-Präsident Joe Biden das amerikanische Militärpersonal, das über mehrere Generationen für das Land gekämpft hat.

Er hielt seine Rede am Arlington National Cemetery zum "Memorial Day", an dem die USA ihrer gefallenen Soldaten gedenken, er wird seit 155 Jahren gefeiert.

Biden betonte die Zeit des relativen Friedens während seiner Amtszeit, nach den Kriegen im Irak und in Afghanistan.

Der Rückzug aus Afghanistan - ein umstrittener Schritt, der die Rückkehr der Taliban an die Macht ermöglichte - war einer von Bidens ersten Schritten als Präsident. Mehr als 2.400 US-Soldaten sind in Afghanistan gefallen.

Einen Tag vor dem wichtigen Feiertag in den USA hatten Präsident Biden und der republikanische Vorsitzende des Repräsentantenhauses, Kevin McCarthy, einen  Kompromiss zur Anhebung Amerikas Schuldenobergrenze besiegelt.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Rennen gegen die Zeit: Biden und McCarthy besiegeln Schulden-Deal

US-Schuldenstreit: Joe Biden sagt Reisen ab, um Krise abzuwenden

Mit zugeklebtem Ohr: Trump macht einstigen Kritiker, den Hardliner JD Vance, zum "running mate"