EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Heiliger Bimbam: Drogenfund an Bord eines Flugzeugs der Kirche in Brasilien

Unheilig: Flugzeug der Kirche transportiert Drogen
Unheilig: Flugzeug der Kirche transportiert Drogen Copyright euronews
Copyright euronews
Von Frank Weinert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Beamte in Brasilien haben 290 Kilo Marihuana an Bord eines Flugzeugs gefunden. Die Maschine gehört der Kirche.

WERBUNG

Manchen Menschen ist nichts heilig: Beamte in Brasilien haben 290 Kilo Marihuana an Bord eines Flugzeugs gefunden, das der evangelischen Kirche in Brasilien gehört.

Das Flugzeug steht offenbar in Verbindung mit Josué Bengtson, einem ehemaligen brasilianischen Bundesabgeordneten. Er ist auch der Onkel eines ehemaligen Ministers. Die Maschine ist auf den Namen der „Kirche des Vierfältigen Evangeliums“ registriert, in der Bengtson als Pastor tätig ist.

Die Polizei hat nach eigenen Angaben eine Person festgenommen, die vom Tatort weggelaufen ist.

Die Stiftung Wissenschaft und Politik in Berlin hat in einer Studie aus dem Jahr 2019 den religiösen Wandel in Lateinamerika und die Verknüpfungen von Kirchen und Politik untersucht. Zu Brasilien heißt es: "In Brasilien dominieren drei evangelikale Mega­kirchen die politische Arena: die Igreja Universal do Reino de Deus (Universalkirche des Königreichs Got­tes), die Assembleia de Deus (Versammlung Gottes) und die Igreja do Evangelho Quadrangular (Kirche des Vierfältigen Evangeliums). 

Auch wenn deren Mitglie­der sich in verschiedenen Parteien engagieren, stehen die Partido Republicano Brasileiro (Republikanische Partei) und die Partido Social Cristão (Sozial-christ­liche Partei) in besonderem Maße unter dem Einfluss der genannten Kirchen. Nicht ausschließlich, jedoch stärker vertreten sind Evangelikale im rechten und mitte-rechten ideologischen Spektrum.

Die politische Strategie evangelikaler Großkirchen ist in erster Linie darauf ausgerichtet, institutionelle Interessen wie religiöse Gleichstellung und Gleichbehandlung oder den Zugang zu Medienlizenzen durchzusetzen und einer konservativen Moralagenda Geltung zu ver­schaffen. Zu diesem Zweck unterstützen evangelikale Kirchen Kandidaturen informell oder offiziell. Und zu diesem Zweck bemühen sie sich um die parlamentarische Artikulation ihrer Interessen über die parteien­übergreifende Evan­gelische Parlamentarische Front und die Beset­zung relevanter Ausschüsse im Kongress."

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Ab 2024: Ancelotti wird neuer Nationaltrainer Brasiliens

Platzverweis für Bolsonaro

Die Fischer von Valparaiso feiern ihren Schutzpatron