EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Klimawandel, Verschmutzung und Überfischung - Welttag der Ozeane

Panoramakunstwerk "Great Barrier Reef" des Künstlers Yadegar Asisi in Leipzig, 2015
Panoramakunstwerk "Great Barrier Reef" des Künstlers Yadegar Asisi in Leipzig, 2015 Copyright Jens Meyer/AP
Copyright Jens Meyer/AP
Von euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die Weltmeere liefern Nahrung für mehr als drei Milliarden Menschen, produzieren etwa die Hälfte des Sauerstoffs und stabilisieren das Klima. Der 8. Juni ist Welttag der Ozeane, er soll ermahnen, Maßnahmen zu ihrem Schutz zu ergreifen.

WERBUNG

Klimawandel, Überfischung und Verschmutzung - der Zustand der Weltmeere verschlechtert sich schneller als befürchtet.

"Wir sehen Auswirkungen auf der ganzen Welt und unverhältnismäßig stark in Ländern, die bisher keine Treibhausgase emittiert haben. Und wir wissen, dass diese sich überlagernden Belastungen massive Auswirkungen auf den Ozean, seine Funktionsweise und die Vorteile haben, die er für uns und den gesamten Globus bietet."

Lucy Woodall, außerordentliche Professorin für Meeresschutzbiologie und -politik, Universität Exeter, Nekton Foundation

Die Ozeane haben in den vergangenen 40 Jahren mehr als 90 Prozent der vom Menschen durch Treibhausgasemissionen verursachten Wärme gespeichert, die Meere werden dadurch saurer und wärmer. Die negativen Folgen der einzelnen Risikofaktoren verstärken sich gegenseitig.

"Es gibt zwei wirklich große Dinge, die wir tun können, um zu helfen, und eines ist die Reduzierung der globalen Emissionen. Wir müssen das sofort tun und außerdem großflächige Schutzgebiete einrichten."

Cassandra Brooks, Assistenzprofessorin für Umweltstudien, Universität von Colorado Boulder

Weltweit werden jährlich über 300 Millionen Tonnen Kunststoff produziert, Tendenz steigend. Nach Schätzungen des Umweltprogramms der Vereinten Nationen landen über acht Millionen Tonnen davon als Müll über Flüsse und Abwasser im Meer. Der Welttag der Ozeane hat dieses Jahr den Schwerpunkt Plastikmüll.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Klimawandel: Serbien, das landwirtschaftliche Pulverfass

Kritik an Plastikmüll: "Bis 2050 mehr Plastik als Fische in den Ozeanen"

Serbien diskutiert wieder größtes Lithium-Bergbauprojekt Europas