EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

WERBUNG

Wagner-Chef Prigoschin wirft Kreml Lügen vor: "Russen werden aufwachen und die Krim ist ukrainisch"

Erbitterte Kämpfe in der Ukraine
Erbitterte Kämpfe in der Ukraine Copyright Evgeniy Maloletka/Copyright 2020 The AP. All rights reserved
Copyright Evgeniy Maloletka/Copyright 2020 The AP. All rights reserved
Von Kirsten RipperEuronews mit AFP, dpa, AP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Der Chef der Wagner-Söldner behauptet, Russlands Verteidigungsministerium verberge die russischen Verluste in der Ukraine. Und er warnt davor, dass Russland auch die Krim verlieren könnte.

WERBUNG

Der Chef der Wagner-Söldner, Jewgeni Prigoschin, wirft dem Kreml vor, die Verluste Russlands und die Fakten über die Offensive der ukrainischen Streitkräfte zu verheimlichen. "Sie belügen das Volk", sagte er in einer vier Minuten langen Audio-Botschaft

Der Unternehmer erklärte, dass die Ukrainer Molotschny Lyman erreichen wollten, um von russischen Truppen eroberte Gebiete in der Region Saporischschja zu zerteilen.

Prigoschin: "Eines Tage werden die Russen aufwachen und die Krim ist ukrainisch"

Wenn die Dinge so weitergehen, werden die Russen eines Tages aufwachen und die Krim ist ukrainisch, sagt Prigoschin. Russland hatte die ukrainische Halbinsel Krim 2014 annektiert und später entgegen internationaler Regeln ins eigene Staatsgebiet einverleibt.

Der 61-jährige Prigoschin - der im vergangenen September bekannt gegeben hatte, dass er die Privatarmee "Wagner" gegründet hatte - machte erneut dem russischen Verteidigungsminister Sergej Schoigu Vorwürfe. Dieser habe die russichen Matrosen auf der Moskwa im Stich gelassen.

Der Berater des ukrainischen Präsidenten meint, Prigoschin sei wegen der Lage an der Front "in Panik".

In den vergangenen Monaten hatte Prigoschin mehrmals geklagt, seine Söldner bekämen nicht genug Waffen und Munition von Russlands Verteidigungsministerium. Und er hatte die Militärführung immer wieder kritisiert.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Russischer Luftangriff auf Odessa: Moskau will Planungsort des Krim-Anschlags zerstört haben

Doch kein Putsch gegen Putin: Wagner-Chef Prigoschin ruft Söldner zurück

Sechs Tote nach Raketenangriff: Russlands Offensive in der Region Charkiw verstärkt sich