EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Italien ächzt in der Hitzewelle: Mit 43°C Rekord-Temperatur in Rom

Rekordtemperaturen von 43 Grad Celsius in Rom an diesem 18. Juli 2023
Rekordtemperaturen von 43 Grad Celsius in Rom an diesem 18. Juli 2023 Copyright Gregorio Borgia/Copyright 2023 The AP. All rights reserved.
Copyright Gregorio Borgia/Copyright 2023 The AP. All rights reserved.
Von Euronews mit AP, dpa
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In Spanien versuchen die Menschen bis Donnerstag durchzuhalten - dann sollen die Temperaturen zurückgehen. In Italien wurden jetzt sogar Gesunde vor körperlichen Auswirkungen gewarnt, weil das Quecksilber in einigen Regionen beständig auf 40 Grad Celsius steigt.

WERBUNG

Praktisch ganz Südeuropa liegt weiter unter einer Hitzeglocke. In der italienischen Hauptstadt wurde mit 43 Grad Celsius ein neuer Rekord erreicht.

In Spanien bringt die dritte Hitzewelle Einheimische und Urlauber an den Rand der Erschöpfung. Am Ballermann auf Mallorca wurden Dienstagnachmittag Temperaturen von 38 Grad Celsius im Schatten gemessen. Damit ist es auf der Insel heißer als etwa in Madrid. Im Norden und Osten Mallorcas sollten die Werte sogar auf mindestens 43 Grad Celsius steigen.

In Saragossa in der Region Aragon sagte eine Frau: "Es ist kompliziert, weil man sich nicht gegen die Hitze wehren kann. Gegen die Kälte deckt man sich zu, aber gegen die Hitze kann man nichts tun".

In 13 der 17 Autonomen Gemeinschaften Spaniens gelten verschiedene Alarmstufen. Das Ende der Hitzewelle wird dort spätestens Donnerstag erwartet.

Auf einer Pressekonferenz der Internationalen Wetterorganisation in Genf  sagte der Extremweetterexperte John Nairn: "Die globalen Temperaturen sind jetzt wärmer als zu Zeiten des El Nino in den 1980er Jahren. Der globale Trend nimmt also weiter zu. Ich weiß nicht, ob wir wirklich von Normalwerten sprechen können, denn es wird sich weiter ändern. Es wird einfach immer wärmer werden."

Italien: Alarmstufe Rot ausgeweitet

Italien hat sich in diesen Tagen zu einem Hitze-Hotspot entwickelt. Rom registrierte an diesem Dienstag mit 43 Grad Celsius einen Rekordwert Die Alarmstufe Rot gilt in 20 Städten, am Mittwoch sogar in 23.

In Teilen der süditalienischen Regionen Apulien, Basilikata sowie Kalabrien wurde die 40-Grad-Marke geknackt

Der Allzeitrekord von 48,8 Grad Celsius auf Sardinien im Jahr 2021 könnte demnächst übertroffen werden, glaubt die Internationale Wetterorganisation. An diesem Dienstag stieg das Quecksilbere im Inselinneren bereits auf über 43 Grad Celsius.

Die Extremhitze ist aber nicht auf Europa beschränkt. Neben dem Westen Nordamerikas leiden auch Teile Asiens. Bei Temperaturen von über 37 Grad Celsius gehören Regenschirme als Sonnenschutz schon zum Stadtbild von Tokio.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Übergewinnsteuer von 40% - Italiens Banken stürzen an der Börse ab

Hilferuf aus Athen: 220 Feuerwehrleute aus fünf EU-Staaten kämpfen gegen die Flammen

Hot, hot, hot: Amerika ächzt unter der großen Hitze