EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Kampfjets für Kiew: Holland und Dänemark wollen F-16 an die Ukraine abgeben

Wolodymyr Selenskyj sitzt in einen dänischen F-16-Kampfjet während eines Besuchs in Kopenhagen
Wolodymyr Selenskyj sitzt in einen dänischen F-16-Kampfjet während eines Besuchs in Kopenhagen Copyright Mads Claus Rasmussen/AP
Copyright Mads Claus Rasmussen/AP
Von Euronews mit dpa
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Kampfjets für Kiew: Holland und Dänemark wollen F-16 an die Ukraine abgeben

WERBUNG

Dänemark und die Niederlande werden der Ukraine F-16-Kampfjets liefern. Das teilten der niederländische Regierungschef Mark Rutte und das Verteidigungsministerium in Kopenhagen am Sonntag mit. Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj sprach bei einem Besuch in den Niederlanden von einem Durchbruch.

Dänemark, das Selenskyj ebenfalls am Sonntag besuchte, will 19 Kampfflugzeuge des US-amerikanischen Typs an die Ukraine abgeben. Die ersten sechs sollen bereits um den Jahreswechsel geliefert werden, wie die dänische Ministerpräsidentin Mette Frederiksen ankündigte.

Nach Gesprächen mit dem niederländischen Regierungschef Mark Rutte in Eindhoven hatte Selenskyj gesagt, er rechne mit 42 Flugzeugen, die nach der Ausbildung der ukrainischen Piloten geliefert werden sollen. Dabei blieb allerdings unklar, ob er sich auf die Gesamtzahl der Zusagen beider Länder bezog oder nur auf die aus den Niederlanden. 

Mads Claus Rasmussen/AP
Wolodymyr Selenskyj und die dänische Regierungschefin Mette FrederiksenMads Claus Rasmussen/AP

Die Niederlande verfügen nach Angaben des niederländischen Verteidigungsministeriums über 42 Flugzeuge dieses Typs, von denen allerdings derzeit nur 24 einsatzbereit sind.

Ausbildung für ukrainische Soldaten

Frederiksen zufolge werden derzeit 70 ukrainische Piloten an F-16-Kampfflugzeugen in Dänemark ausgebildet. Selenskyj betonte in einer Mitteilung, es werde daran gearbeitet, das Training zu beschleunigen. "Wir haben heute auch über die Möglichkeit gesprochen, die Ausbildungsmission auszuweiten", sagte er.

Mads Claus Rasmussen/Ritzau Scanpix
Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj und Dänemarks Regierungschefin Frederiksen sitzen in einem F-16-Kampfflugzeug auf dem Luftwaffenstützpunkt SkrydstMads Claus Rasmussen/Ritzau Scanpix

Die Niederlande und Dänemark hatten bereits zuvor die Bereitschaft zur Lieferung von F-16-Kampfjets erklärt. Innerhalb der Nato hatte sich im Sommer eine von den beiden Ländern geführte Koalition gebildet, um ukrainische Piloten für die Nutzung der F-16 auszubilden. Auch Belgien und Norwegen gelten als mögliche Lieferanten der US-Jets.

Selenskyj wirbt bereits seit langem dafür, dass sein Land moderne westliche Kampfjets erhält, um den russischen Angriffskrieg besser abwehren zu können. Bislang war die Abgabe von F-16 jedoch an den USA gescheitert, wo die Flugzeuge entwickelt wurden. Washington machte den Weg für Lieferungen aus Drittstaaten jedoch vor kurzem frei.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Krieg in der Ukraine: Washington opfert Militärhilfe aus eigenen Beständen

Nach russischem Angriff auf die Region Donezk: Sechs Menschen verletzt

Krieg in der Ukraine: Kiew schießt ultramodernen russischen Kampfjet aus 600 km Entfernung ab