EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Mögliches Bombenversteck: Bedeutet Olympia das Aus für die Pariser Bücherkisten?

Ein Verkaufsstand nahe der Kathedrale Notre Dame
Ein Verkaufsstand nahe der Kathedrale Notre Dame Copyright Thibault Camus/Copyright 2019 The AP. All rights reserved
Copyright Thibault Camus/Copyright 2019 The AP. All rights reserved
Von euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In Paris müssen wegen der Olympischen Sommerspiele 570 Bücherverkaufsstände an der Seine abgebaut werden. Diese Verfügung der Polizei muss spätestens bis zum Beginn des Sportgroßereignisses am 26. Juli 2024 umgesetzt sein.

WERBUNG

In Paris müssen wegen der Olympischen Sommerspiele 570 Verkaufsstände an der Seine abgebaut werden. Diese Verfügung der Polizei muss spätestens bis zum Beginn des Sportgroßereignisses am 26. Juli 2024 umgesetzt sein.

Die Sicherheitsbehörden befürchten, die Kisten, in denen oft Bücher verkauft werden, könnten dazu genutzt werden, Sprengsätze zu verstecken. Die Räumungsanordnung stößt bei vielen Betroffenen auf Unverständnis.

Die Pariser Stadtverwaltung hatte vorgeschlagen, während der Olympischen Spiele anstatt der üblichen Standorte der Verkaufsstände an der Seine ein Verkaufsdorf in der Nähe des Place de la Bastille einzurichten.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Hacker eingeladen: Olympiaorganisatoren testen Cybersicherheit für Paris 2024

Paris "verschönern" vor Olympia 2024: Polizei räumt Flüchtlingslager

Moulin Rouge in Paris hat seine Windflügel verloren – "wie der eingestürzte Eiffelturm"