EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Nacktbilder für den Krieg: Gesetzentwurf des ukrainischen Parlaments zur Legalisierung von Pornos

Eine Frau trägt eine Blumenhaargirlande vor erbeuteten russischen Panzern, die auf dem zentralen Chreschtschatyk in Kiew, Ukraine, ausgestellt sind. 24\. August 2023
Eine Frau trägt eine Blumenhaargirlande vor erbeuteten russischen Panzern, die auf dem zentralen Chreschtschatyk in Kiew, Ukraine, ausgestellt sind. 24\. August 2023 Copyright Efrem Lukatsky/Copyright 2023 The AP. All rights reserved.
Copyright Efrem Lukatsky/Copyright 2023 The AP. All rights reserved.
Von Una Hajdari
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Dieser Artikel wurde im Original veröffentlicht auf Englisch

Was als spontane Initiative begann, um Geld für die Kriegsanstrengungen in der Ukraine zu sammeln, hat zu einem Spendenaufkommen von rund 800.000 Euro geführt. Jetzt möchte TerOnlyFans, dass die ukrainischen Gesetzgeber Pornos in dem Land entkriminalisieren.

WERBUNG

Der anhaltende Angriffskrieg Russlands in der Ukraine hat Menschen auf der ganzen Welt dazu veranlasst, zu versuchen, Hilfe für das Land zu mobilisieren - und zwar auf jede erdenkliche Weise.

Für Nastassia Nasko, eine 25-jährige Weißrussin mit einem Hintergrund in IT und Marketing, war es anfangs schwierig, über Likes und Retweets auf X, früher bekannt als Twitter, hinaus Unterstützung zu erhalten.

"Als die Invasion begann, waren wir in Warschau und es fiel uns schwer, die Tatsache zu akzeptieren, dass wir nicht in der Ukraine waren und nicht helfen oder uns freiwillig melden konnten, und wir hatten nicht viel Geld, um es den ukrainischen Verteidigern zu schicken", sagte sie Euronews.

Sie und ihre Freundin Anastasia Kuchmenko (28), eine Kunststudentin, versuchten, den Menschen zu helfen, die vor den Luftangriffen und dem Vormarsch der russischen Armee geflohen waren, die die ersten Tage der umfassenden Invasion kennzeichneten.

"Ich habe versucht, ein Auto für jemanden zu finden, den ich auf Twitter getroffen hatte, und der verzweifelt versuchte, aus Charkiw zu fliehen. Ich habe das auf Twitter gepostet und versucht, jemanden zu finden, der uns hilft. Es gab eine Menge Likes und Retweets, aber niemand konnte uns helfen", erklärte sie.

"Dann habe ich scherzhaft gesagt, dass ich der Person, die mir hilft, das Auto zu finden, ein Nacktfoto schicken würde. Fünf Minuten später war ein Auto gefunden", fuhr Nasko fort.

Die beiden erkannten, dass sie sich die nach wie vor große Faszination des Westens für ukrainische Frauen zunutze machen konnten, die oft als eines der am weitesten verbreiteten Stereotypen in Bezug auf das Land gilt.

Sie gründeten TerOnlyFans, kurz für "Territorial Defence OnlyFans". Die Plattform arbeitet mit mehreren ukrainischen Wohltätigkeitsorganisationen zusammen und verlangt von den Nutzern einen Nachweis über eine Spende für einen bestimmten Zweck, bevor sie ihnen geschmackvolle Nacktbilder schicken.

"Es war uns wichtig, TerOnlyFans am 8. März zu starten, weil wir deutlich machen wollten, dass es uns bei dem Projekt auch darum geht, das Recht der Frauen zu fördern, unabhängig zu entscheiden, was sie mit ihrem Körper machen wollen", betont Nasko.

Kateryna Klochko/Copyright 2023 The AP. All rights reserved.
Einheiten der Territorialen Verteidigungsbrigade bei militärischen Übungen in der Region Saporischschja (Ukraine). 14. März 2023Kateryna Klochko/Copyright 2023 The AP. All rights reserved.

Eine aufgeschlossene Gesellschaft, die durch den Krieg unterdrückt wird

Obwohl das Interesse an der Ukraine, einschließlich ihrer Kultur und Identität, seit der umfassenden Invasion im Jahr 2022 stark zugenommen hat, würden Menschen, die noch nie in der Ukraine waren, nicht vermuten, dass das Land ein reiches Angebot an Kunst und Unterhaltung bietet.

Kiew wird oft als das "Berlin des Ostens" bezeichnet, in dem junge Menschen Kleidung tragen, die von einer Vielzahl lokaler Designer entworfen wurde, während sie auffällige, komplexe Tattoos tragen und die vielen Cafés, Bars und Clubs in der Hauptstadt frequentieren.

"Die meisten Leute denken, die Ukraine sei ein armes, dunkles, schmutziges postsowjetisches Land, aber tatsächlich hat sich die ukrainische Gesellschaft seit der Unabhängigkeit stark entwickelt und ist in den letzten 15 Jahren wirklich fortschrittlich geworden. Die Menschen wollen zu Europa gehören und sie wollen wie Europäer:innen denken", erklärt Nasko.

Aus diesem Grund hat TerOnlyFans wohl auch keine Proteste hervorgerufen, wie sie in traditionelleren Gesellschaften vorkommen könnten.

"Wir haben hauptsächlich negative Kritiken von Russen erhalten, was zu erwarten war. Die meisten Leute unterstützten die Tatsache, dass wir die Verteidigungsbemühungen in der Ukraine unterstützen", so Nasko.

Efrem Lukatsky/Copyright 2023 The AP. All rights reserved.
Eine große Kolonne erbeuteter russischer Panzer auf dem zentralen Chreschtschatyk-Boulevard in Kiew, Ukraine. 24. August 2023Efrem Lukatsky/Copyright 2023 The AP. All rights reserved.

Entkriminalisierung von Pornos

Anfang dieses Monats brachte Yaroslav Zheleznyak, ein Mitglied der ukrainischen Werchowna Rada von der Holos-Partei, einen Gesetzentwurf zur Entkriminalisierung pornografischer Inhalte ein.

WERBUNG

Das bestehende Gesetz gilt als Erbe der Sowjetunion, in der das Verbot der Herstellung und Verbreitung von pornografischem Material Teil der visuellen Zensur des Regimes war.

Das Gesetz zum Schutz der öffentlichen Moral aus dem Jahr 2004 definierte Pornografie als "vulgäre, zynische, unanständige sexuelle Handlungen ..., die nicht den moralischen Kriterien entsprechen, die Ehre und Würde einer Person verletzen und unwürdige Instinkte wecken."

Bis 2015 wurde eine Kommission eingerichtet, die nach solchen Inhalten im Internet oder in Büchern und Filmen suchen sollte. Das Gesetz über die öffentliche Moral ist seither ausgelaufen, und derzeit gibt es im Strafgesetzbuch des Landes keine rechtlich anerkannte Definition dessen, was Pornografie ist.

"Ich denke, dass viele Leute in der Werchowna Rada die Entkriminalisierung von Pornografie unterstützen. Anders als in der russischen Duma, wo es viele alte, konservative und traditionelle Leute gibt, sitzen in der Rada jetzt viele fortschrittliche junge Politiker, und mit jeder Wahl werden es mehr", so Nasko.

WERBUNG

Die Entkriminalisierung und Formalisierung der Produktion von Inhalten für Erwachsene würde auch verhindern, dass die in der Branche Tätigen von der Polizei erpresst oder misshandelt werden. Ukrainische Medien berichten, dass einige Polizeibeamte sogar versucht haben, sexuelle Gefälligkeiten als Gegenleistung dafür zu erlangen, dass sie jemanden nicht ins Gefängnis schicken oder eine Geldstrafe zahlen lassen.

"Ich weiß von vielen Fällen, in denen junge Mädchen verhaftet wurden und für harmlose Dinge Geldstrafen zahlen mussten", erklärt Nasko.

Nastassia Naskos Social Media

Der Gesetzesentwurf von Zheleznyak schlägt eine neue Definition von Pornografie vor, die keine moralische Einstufung enthält, zugleich jedoch die Produktion von pornografischem Material, das ohne die Zustimmung der Dargestellten gefilmt wurde, den Verkauf von Pornografie an Minderjährige sowie Kinderpornografie verbietet und behält ein Verbot von extremer Pornografie wie Nekrophilie oder Zoophilie bei.

Die Ukraine liegt auf Platz 15 der PornHub-Verkehrszahlen im Jahr 2022. Die Mehrheitsbeteiligung an OnlyFans befindet sich jetzt im Besitz von Leonid Radvinsky, einem ukrainisch-amerikanischen Unternehmer.

WERBUNG

Laut Zheleznyak hat OnlyFans allein in der ersten Hälfte des Jahres 2023 rund 1 Million Euro an Steuereinnahmen für die Ukraine generiert.

Eine von ihm ins Leben gerufene Online-Petition, mit der er das öffentliche Interesse an der offiziellen Entkriminalisierung von Pornografie ausloten wollte, sammelte innerhalb von zwei Monaten rund 25.000 Unterschriften.

TerOnlyFans teilte auf ihrem Telegram-Kanal mit, dass sie an den Konsultationen zur Ausarbeitung des neuen Gesetzes über pornografische Inhalte beteiligt sind.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Audiopornos: Sex für die Ohren

Porno-Industrie in Frankreich: "Die Hölle hinter den Kulissen"

Nackte Kunst und nicht Inhalt 18+: Wien zeigt Aktdarstellungen auf OnlyFans