EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

IAA in München: Chinesische Autohersteller drängen auf den europäischen Markt

Der chinesische Hersteller BYD beeindruckt auf der diesjährigen IAA in München.
Der chinesische Hersteller BYD beeindruckt auf der diesjährigen IAA in München. Copyright Sven Hoppe/(c) Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten
Copyright Sven Hoppe/(c) Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten
Von Euronews mit AP
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

China hat den größten Markt für E-Autos - das wird auch auf der IAA in München deutlich. Die chinesischen Hersteller wollen nun den europäischen Markt erschließen.

WERBUNG

Zahlreiche Autohersteller aus Asien geben auf der diesjährigen IAA in München ihr Debüt – mehr als doppelt so viele wie im vergangenen Jahr.

China ist die Nummer eins auf dem Elektroauto-Markt und will sich nun auch in Europa etablieren. Fast die Hälfte der Aussteller auf der IAA kommen aus China. Dabei macht vor allen Dingen eines die chinesischen Modelle besonders verlockend: der Preis.

Die chinesischen Hersteller haben beim Preis die Nase vorn

"China hat einen riesigen Markt für Elektroautos, den größten der Welt", sagt James Attwood, Redakteur der Zeitschrift Autocar.

"Die Technologien, die sie dort entwickeln, während Europa immer mehr auf Elektro umstellt… Es ist keine Überraschung, dass sie Europa für einen guten Markt halten, in den sie hereinwachsen können. Ich finde diese Balance und diese Spannung faszinierend. Sie kommen rüber und spornen die europäischen Firmen an. Diese Automesse ist eine Chance für sie, klarzustellen, dass sie ernst zu nehmen sind", erläutert er weiter.

Der Preis entscheidet sich für Attwood in der Größe der Autos – und da hat China die Nase vorn.

"Diesen Markt [für kleine Autos] entwickeln sie in China sehr schnell. Und es ist meiner Meinung nach interessant, dass es in Europa immer noch einen Anstoß gibt, den Preis von E-Autos zu senken. Und kleine Autos sind der Weg dorthin", erklärt er.

BMW stellt neue E-Modelle vor

Der chinesische Branchen-Primus BYD stellt zahlreiche E-Auto-Modelle vor. Das Unternehmen hat im vergangenen Jahr in den Verkäufen sogar Tesla hinter sich gelassen. BMW hat unter dem Titel "Vision Neue Klasse" sechs Elektrowägen präsentiert, die mit Blick auf den geplanten Verbrenner-Ausstieg 2035 bis 2025 auf den Markt kommen sollen.

Ob sich die deutschen Autoproduzenten gegen die Konkurrenz aus Asien durchsetzen können werden, bleibt abzuwarten.

Chinesische Hersteller drängen mit Innovation und niedrigeren Preisen auf den europäischen Markt. Aufgrund der Inflation dürfte es vielen Verbraucher:innen schwer fallen, teurere Modelle zu erwerben.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Amsterdam will den Autoverkehr reduzieren

Sainz gewinnt Formel-1-Rennen in Singapur

Studie: Eisschmelze in der Antarktis noch nicht unumkehrbar - aber keine Entwarnung