EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Judo-Grand-Slam von Baku: Abschlusstag mit Gold für Deutschland

Anna-Maria Wagner (Zweite von links) gewann in Baku Gold
Anna-Maria Wagner (Zweite von links) gewann in Baku Gold Copyright International Judo Federation
Copyright International Judo Federation
Von euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Anna-Maria Wagner hat den Judo-Grand-Slam von Baku gewonnen. Die Deutsche siegte am Abschlusstag in der Gewichtsklasse bis 78 Kilogramm.

WERBUNG

Der dritte und letzte Wettkampftag beim Judo-Grand-Slam von Baku hatte wie immer bei Wettkämpfen der Welttour die höchsten Gewichtsklassen zu bieten.

In der Veranstaltungshalle in Baku dabei waren Teilnehmerinnen eines Programms, das junge Mädchen und Frauen ermutigt, Kampfsport zu betreiben.

In der Gewichtsklasse bis 90 Kilogramm gewann Michail Igolnikow Grand-Slam-Gold. Im Finale gegen Ivajlo Iwanow wurden ihm zwei Waza-Ari-Wertungen zugesprochen. Für die Siegerehrung war der frühere Judo-Weltmeister Elchan Mammadow zuständig, der jetzt für den aserbaidschanischen Judo-Verband tätig ist.

Die Deutsche Anna-Maria Wagner holte in Baku die einzige Medaille für den Deutschen Judo-Bund. Im Finale der Gewichtsklasse bis 78 Kilogramm bezwang sie Alice Bellandi aus Italien. Wagner, Weltmeisterin von 2021, stand zum neunten Mal bei einem Turnier der Welttour ganz oben auf dem Treppchen.

Mohammed Meridja, der beim Judoweltverband den Arbeitsbereich Bildung leitet, zeichnete die Deutsche aus.

„Es lief einfach für mich. Während des Kampfes habe ich mich sehr wohl gefühlt und wusste zu jeder Sekunde: Heute bin ich stärker. Diese Willensstärke und mein Selbstvertrauen sorgten dafür, dass dieser Kampf zu meinen Gunsten ausging", sagte Wagner nach ihrem Sieg.

Bei den Männern bis 100 Kilogramm beeindruckte der Georgier Ilja Sulamanidze. Sein Widersacher Matwej Kanikowskiy vermochte ihn nicht am Sieg zu hindern. Sulamanidze, gerade einmal 22 Jahre alt, heimste seinen fünften Sieg bei einem Welttour-Turnier ein. In Baku allerdings hatte er vorher noch nicht gewonnen.

Sein Landsmann David Kewchischwili, stellvertretender Vorsitzender des georgischen Judo-Verbandes, übergab die Medaillen.

„Es ist ein merkwürdiges Gefühl, denn die Kinder hier in der Halle wissen vielleicht nicht, wer ich bin oder wo ich herkomme. Aber sie haben mich aus vollem Herzen angefeuert - auch wenn das ein merkwürdiges Gefühl ist. Aber es war eine große Freude", so Sulamanidze.

Schwergewicht: Souza und Tasojew am besten

Beatriz Souza aus Brasilien gewann das Finale im Schwergewicht gegen Rochele Nunes aus Portugal. Neil Adams, früherer Weltmeister und zweimaliger Olympia-Zweiter, zeichnete die Siegerin aus.

Im Schwergewicht der Männer setzte sich Inal Tasojew durch, er bezwang im Finale Guram Tuschischwili. Agajar Achundzada führte die Siegerehrung durch.

Selim Kotsojew ließ die einheimischen aserbaidschanischen Judobegeisterten jubeln. Er gewann Bronze in der Gewichtsklasse bis 100 Kilogramm.

Der Judo-Grand-Slam von Baku ist beendet. Auf ein Neues im kommenden Jahr!

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Beim Judo Grand Slam in Baku siegen Romane Dicko, Guusje Steenhuis und Judoka aus Aserbaidschan

Judo Back in Baku: 18-jährige Schwedin Tara Balbufath holt ihr 1. Grand Slam Gold

Judo-Grand-Slam von Baku: Hejdarow heldenhaft