EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Weltsynode endet ohne konkrete Beschlüsse

Am Ende der Weltsynode stimmte eine breite Mehrheit für die Prüfung von Reformen.
Am Ende der Weltsynode stimmte eine breite Mehrheit für die Prüfung von Reformen. Copyright Andrew Medichini/The AP
Copyright Andrew Medichini/The AP
Von euronews mit dpa, afp, ap
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Papst Franziskus beendete den Abschlussgottesdienst im Petersdom am Sonntag mit den Worten: "Vorwärts mit Freude!", doch wie genau die Zukunft der katholischen Kirche gestaltet werden soll, scheint unklar.

WERBUNG

Zum Abschluss der katholischen Weltsynode sagte Papst Franziskus, dass es "dringend" sei, eine umfassendere Beteiligung von Frauen an kirchlichen Führungspositionen zu gewährleisten. 

Auf X erklärte er, dass er von einer Kirche träume, die "willkommen heiße, diene und liebe".

Die etwa 360 Bischöfe und katholischen Laien - erstmals auch Frauen - verabschiedeten eine Erklärung, die in strittigen Punkten vage blieb. Dazu gehört, wie die Rolle von Frauen in der Kirche aufgewertet wird und ob die Diskriminierung von Homosexuellen aufhören soll. 

Die Hoffnung der Reformer ruht nun darauf, dass es beim nächsten Treffen der Synode im Oktober 2024 konkreter wird.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

"Dicke Schicht": Bronze-Baldachin im Petersdom in Rom wird restauriert

Immobilienskandal im Vatikan: Fünfeinhalb Jahre Haft für Kardinal

Neue Sorge um den Papst: Franziskus sagt Reise zur COP28 ab