Fast zu rar, um wahr zu sein: Albino-Puma Itzae rührt Zoo-Besucher

Itzae durfte Freitag erstmals den Zoo-Besuchern präsentiert werden
Itzae durfte Freitag erstmals den Zoo-Besuchern präsentiert werden Copyright OSWALDO RIVAS/AFP
Von Euronews mit AFP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Von ihrer Art gibt es weltweit nur vier Exemplare: Itzae ist ein drei Monate alter Albino-Puma, dessen strahlend blaue Augen die Besucherinnen und Besucher des Zoos in Jigualpa verzücken.

WERBUNG

Sie ist die jüngste Attraktion des Thomas Belt Zoos in der nicaraguanischen Stadt Juigalpa: Itzae, ein weiblicher, drei Monate alter Albino-Puma. Albinos sind in der Tierwelt ohnehin selten, aber nach Angaben des Zoos sind sie unter Pumas extrem rar.

Nach Informationen von National Geographic gibt es weltweit nur vier registrierte Exemplare und eines davon ist Itzae.

Zoo-Besucherinnen und -besucher können die Kleine erst seit Freitag bestaunen. Da wurde der Vorhang rund um den Käfig gelüftet, der Itzae und ihre Mutter vor allzu neugierigen Blicken schützen sollte. Itzae ist ein althergebrachter Vorname, der auf die Maya-Zeit zurückgeht. Er bedeutet "Geschenk der Götter".

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Weltpremiere: Albino-Riesenschildkröte in Schweizer Zoo geboren

Luxus für den Gaumen: Weißer Kaviar aus Österreich

UN schlagen Alarm: Albinos in Malawi in Existenz bedroht