EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Nur Namen verwechselt? Verwirrung im Costa-Skandal in Portugal

Antonio Costa
Antonio Costa Copyright Armando Franca/Copyright 2023 The AP. All rights reserved
Copyright Armando Franca/Copyright 2023 The AP. All rights reserved
Von Euronews mit LUSA, AFP
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

đŸ‡”đŸ‡č Nur Namen verwechselt? Verwirrung im Costa-Skandal in Portugal

WERBUNG

Im Skandal um den zurĂŒckgetretenen Regierungschef von Portugal Antonio Costa gibt es einige Verwirrung.

Offenbar hat die Staatsanwaltschaft in aufgezeichneten GesprÀchsmitschnitten den Namen des MinisterprÀsidenten mit dem des Wirtschaftsminister Antonio Costa Silva verwechselt.

Bei den KorruptionsvorwĂŒrfen geht es um Vorteilswirtschaft in Zusammenhang mit Lithiumminen.

Hat Antonio Costa gar nichts falsch gemacht?

Wegen möglicher Verwicklung in eine KorruptionsaffĂ€re war Antonio Costa zurĂŒckgetreten, der Sozialist bleibt aber bis zu Neuwahlen im MĂ€rz geschĂ€ftsfĂŒhrend im Amt.

Die Informationen zu der Namensverwechslung stammen von Rechtsanwalt Magalhães e Silva. Der Rechtsvertreter von Lacerda Machado, einem der Angeklagten in diesem Fall, teilte mit, dass der Fehler bei der Vernehmung entdeckt wurde und dass die Staatsanwaltschaft selbst den Fehler bei der Abschrift des Abhörprotokolls erkannt habe.

Der 62-jÀhrige Sozialist Antonio Costa gilt in Portugal eigentlich als integrer Politiker.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Regierungskrise in Portugal: MinisterprĂ€sident Costa tritt zurĂŒck

Wut und Wohnungskrise: Portugal schafft "Goldene Visa" fĂŒr AuslĂ€nder ab

Massenproteste gegen Wohnungsnot: Auch die Mittelschicht leidet