Weltweite Akionen am internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen

Auf der ganzen Welt haben Menschen am Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen demonstriert.
Auf der ganzen Welt haben Menschen am Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen demonstriert. Copyright Felipe Dana/Copyright 2023 The AP. All rights reserved.
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Auf der ganzen Welt haben Menschen am Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen demonstriert. Untersuchungen zufolge sind 12 bis 15 Prozent der Frauen in Europa täglich häuslicher Gewalt ausgesetzt.

WERBUNG

Auf der ganzen Welt haben Menschen am Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen demonstriert. In Paris und mehreren anderen französischen Städten gingen Tausende auf die Straße.

Feministische Verbände und Gewerkschaften in Frankreich hatten zu einem Marsch aufgerufen, um einen besseren Schutz für die Opfer von sexueller und geschlechtsspezifischer Gewalt weltweit zu fordern, vom Arbeitsplatz bis hin zu bewaffneten Konflikten und auch innerhalb von Paarbeziehungen.

Im Jahr 2022 wurden 118 Frauenmorde registriert, eine Zahl, die nach offiziellen Angaben im Vergleich zu 2021 fast unverändert geblieben ist. In den ersten 11 Monaten des Jahres 2023 verzeichneten die feministischen Verbände in Frankreich 121 Frauenmorde.

12-15% der Frauen in der EU leiden unter Gewalt

Untersuchungen zufolge sind 12 bis 15 Prozent der Frauen in Europa täglich häuslicher Gewalt ausgesetzt. 

Wie viele andere Länder hat auch Spanien neue Gesetze erlassen, um das Problem zu bekämpfen. Die neue Ministerin für Gleichstellung, Ana Redondo, rief zur "Einheit" des Feminismus auf. "Wichtig ist, dass die Stimme der Frauen und die Stimme aller Feministinnen gegen Gewalt, gegen jede Art von Gewalt gegen Frauen, laut und deutlich gehört wird."

Auch in Rom wurde demonstriert. In Italien hat aktuell die Ermordung einer 22-jährigen Studentin durch ihren Ex-Freund das Problem der Gewalt gegen Frauen deutlich gemacht und eine hitzige Debatte ausgelöst.

Ministerpräsidentin Giorgia Meloni versprach, die Öffentlichkeit stärker für das Thema zu sensibilisieren, und als Konsequenz daraus hat das italienische Parlament gerade ein neues Gesetz verabschiedet, das mehr Schutz für Frauen vorsieht.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

EU einigt sich auf erstes Gesetz zur Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen. Aber Vergewaltigung ist nicht enthalten

"Helden sterben nie": Europa zollt Alexej Nawalny Tribut

30 Millionen Euro Kosten monatlich: deutsche Brigade soll ab 2027 Litauen schützen