Mit einem Nachtzug nach Paris - Comeback nach fast 10 Jahren Pause

Der neue Nachtzug am Berliner Hauptbahnhof
Der neue Nachtzug am Berliner Hauptbahnhof Copyright AFP-TV/screengrab
Von Euronews Digitaldpa
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Viele Bahnfans werden sich über die neue Verbindung freuen. Auf Kritik stößt aber bereits die Preisgestaltung für die Fahrkarten. Für viele Familien dürfte das neue Angebot deshalb eher unattraktiv sein.

WERBUNG

Auf diesen Moment hat Berlin fast zehn Jahre warten müssen. Die Österreichische Bundesbahnen, die Deutsche Bahn, die französische Bahngesellschaft SNCF und die belgische NMBS/SNCB. haben die Nachtzugverbindung zwischem Berlin, Paris und Brüssel wieder aufleben lassen. 

Zunächst sind drei Verbindungen pro Woche geplant, ab Oktober kommenden Jahres sollen Paris und Brüssel täglich angefahren werden. 

Den ersten Zug im Berliner Hauptbahnhof verabschiedeten Deutsche-Bahn-Chef Richard Lutz und der deutsche Verkehrsminister Volker Wissing.

Kritik am Preisniveau

Ein Dämpfer sind wohl die ziemlich hohen Preise. Das günstigste Angebot für eine Fahrt Anfang Januar kostet aktuell knapp 45 Euro pro Person, allerdings für einen Sitzplatz inklusive Reservierung in der zweiten Klasse. 

In den Liegewagen reichen die Preise von knapp 100 Euro (Liegeplatz im Abteil mit sechs Liegen) bis zu mehr als 600 Euro (Privatabteil Liegewagen). 

Im Schlafwagen mit Betten kostet eine Fahrt zwischen 165 Euro für eine Fahrt im Abteil mit drei Betten bis zu 475 Euro für ein Abteil mit einem Bett (Alle Preise Stand 11. Dezember).

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Niederlande: Nachtzug prallt gegen Baukran, 1 Tote, Dutzende verletzt

Massenkarambolage auf Brücke: 13 Verletzte

Diesmal sechs Tage: GDL verkündet neuen Bahnstreik