"Full Monty"-Darsteller Tom Wilkinson im Alter von 75 Jahren gestorben

Tom Wilkinson (1948 - 2023)
Tom Wilkinson (1948 - 2023) Copyright Chris Pizzello/Chris Pizzello/Invision/AP
Von Christoph Debets mit EFE, dpa, AP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der britische Schauspieler Tom Wilkinson ist im Alter von 75 Jahren gestorben. Wilkinson spielte in zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen mit, unter anderem "Shakespeare in Love", "Der Exorzismus der Emily Rose", "Batman Begins" und "Grand Budapest Hotel".

WERBUNG

Der britische Schauspieler Tom Wilkinson ist tot. Wilkinson wurde 75 Jahre alt. Zweimal wurde er für einen Oskar nominiert, 2001 in der Kategorie Bester Hauptdarsteller in dem Film „In the Bedroom“; 2008 als bester Nebendarsteller, diesmal für seine Rolle in dem Thriller Michael Clayton.

Es war jedoch seine Rolle als zurückhaltender Striptease-Tänzer Gerald Cooper in der britischen Komödie „The Full Monty“ (1997, Deutsch: „Ganz oder gar nicht“), die ihn der breiten Öffentlichkeit bekannt machte und ihm einen BAFTA als bester Nebendarsteller einbrachte

Zuletzt feierte er mit seinen „Full Monty“-Co-Stars Robert Carlyle und Mark Addy in einer gleichnamige Disney+-Serie ein Wiedersehen.

„Alle, die das Vergnügen hatten, mit ihm zusammenzuarbeiten, werden ihn schmerzlich vermissen“, sagte Carlyle in einer Erklärung. „So ein großartiger Darsteller, ein echter Titan von Schauspieler, einer der ganz Großen nicht nur seiner, sondern jeder Generation.“

Mit Nebenrollen in zahlreichen großen Hollywood- und britischen Produktionen wurde er zu einem bekannten Gesicht. Er wechselte immer wieder zwischen Film, Fernsehen und Theaterauftritten.

Wilkinson hat schätzungsweise an mehr als 130 Film- und Fernsehproduktionen mitgewirkt, von historischen Dramen wie „Sense and Sensibility“ bis hin zu Rollen in Gangsterfilmen wie „RocknRolla“ von Guy Ritchie.

Wilkinson wurde 1948 im nordenglischen Leeds geboren und verbrachte einen Teil seiner Kindheit in Kanada. In den 70er Jahren wurde an der Royal Academy of Dramatic Arts zum Schauspieler ausgebildet.

Er war mit der Schauspielerin Diana Hardcastle verheiratet, mit der er in der Miniserie „The Kennedys“ und im Film „Best Exotic Marigold Hotel“ auftrat. Das Paar hatte zwei Töchter, Alice und Molly.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

"Anatomie eines Falls" räumt beim Europäischen Filmpreis ab

95. Oscar-Verleihung: Großer Gewinner ist "Everything Everywhere All at Once"

Mehr als ein Remake: Deutscher Oscar-Anwärter "Im Westen nichts Neues"