EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

WERBUNG

Russland greift erneuert Energiesektor der Ukraine an

Rettungskräfte arbeiten daran, ein Feuer in der Region Iwano-Frankiwsk zu löschen
Rettungskräfte arbeiten daran, ein Feuer in der Region Iwano-Frankiwsk zu löschen Copyright AP/Ukrainian Emergency Service
Copyright AP/Ukrainian Emergency Service
Von Euronews mit AP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Dieser Artikel wurde im Original veröffentlicht auf Englisch

Nach Angaben der ukrainischen Luftwaffe hat Russland 21 Raketen abgefeuert, die auf die ukrainische Energieinfrastruktur abzielten. Mindestens vier ukrainische Wärmekraftwerke wurden beschädigt

WERBUNG

Nach Angaben der ukrainischen Luftwaffe hat Russland über Nacht 34 Raketen gegen die Ukraine abgefeuert, und 21 wurden von der ukrainischen Luftverteidigung abgeschossen.

Russland sagte, seine Luftabwehr habe mehr als 60 ukrainische Drohnen über der südlichen Region Krasnodar abgefangen.

In einem Beitrag auf Telegram erklärte Energieminister Herman Halushchenko, Energieanlagen in Dnipropetrowsk im Süden des Landes sowie in Iwano-Frankiwsk und Lemberg im Westen seien angegriffen worden. Ein Ingenieur sei verletzt worden.

Der private Energieversorger DTEK sagte, vier seiner Wärmekraftwerke seien beschädigt worden. Es habe „Opfer“ gegeben. Berichten der Kyiv Post zufolge wurden zwei Zivilisten verwundet.

Anfang dieses Monats zerstörte Russland bei einem massiven Raketen- und Drohnenangriff eines der größten Kraftwerke der Ukraine und beschädigte weitere, als es die ukrainischen Energieanlagen ins Visier zu nehmen.

Die Ukraine hat ihre westlichen Verbündeten um mehr Luftverteidigungssysteme gebeten, um solche Angriffe abzuwehren.

Bei einem Treffen der Rammsteingruppe am Freitag kündigte US-Verteidigungsminister Lloyd Austin an, dass die USA der Ukraine zusätzliche Munition und Ausrüstung für ihre Flugabwehrraketen zur Verfügung stellen werden.

Psychiatrische Klinik beschädigt

Weiter östlich wurde ein psychiatrisches Krankenhaus beschädigt und eine Person wurde verletzt, nachdem Russland über Nacht einen Raketenangriff auf Charkiw, die zweitgrößte Stadt der Ukraine, gestartet hatte.

Fotos zeigten einen riesigen Krater auf dem Gelände der Einrichtung und Patienten, die in Korridoren Schutz suchten. Regionalgouverneur Oleh Syniehubov sagte, eine 53-jährige Frau sei verletzt worden.

In Russland hat die Flugabwehr nach Angaben des Verteidigungsministeriums 66 Drohnen über der südlichen Region Krasnodar abgefangen. Zwei weitere Drohnen wurden über der von Moskau annektierten Krimhalbinsel abgeschossen.

Der Gouverneur der Region Krasnodar, Veniamin Kondratyev, sagte, die ukrainischen Streitkräfte hätten eine Ölraffinerie und Infrastruktureinrichtungen ins Visier genommen, es habe jedoch keine Opfer oder ernsthafte Schäden gegeben. Die Regionalabteilung des Ministeriums für Notsituationen berichtete, dass während des Angriffs in der Ölraffinerie Slawjansk in Slawjansk-na-Kubani ein Feuer ausbrach.

Ukrainische Beamte weigern sich normalerweise, sich zu Angriffen auf russischem Boden zu äußern, aber das ukrainische Energieministerium teilte am Samstag mit, dass zwei Ölraffinerien in der Region Krasnodar von Drohnen getroffen wurden.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

US-Verteidigungsminister: Mehr Risiko bei Waffen für die Ukraine akzeptieren

USA: Kiew darf weitreichende ATACMS-Kurzstreckenraketen gegen besetzte Krim einsetzen

Massive ukrainische Luftangriffe auf russische Energieinfrastruktur