EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Ukraine und Russland tauschen rund 400 Kriegsgefangene aus

Freudentränen eines Mannes, der unter den aus russischer Gefangenschaft Freigelassenen war
Freudentränen eines Mannes, der unter den aus russischer Gefangenschaft Freigelassenen war Copyright AP/AP
Copyright AP/AP
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Trotz eines noch ungeklärten Flugzeugabsturzes vor einer Woche haben die Ukraine und Russland rund 400 Kriegsgefangene ausgetauscht. Die Angaben zur genauen Zahl weichen voneinander ab.

WERBUNG

Die Ukraine und Russland haben rund 400 Kriegsgefangene ausgetauscht – trotz des mutmaßlichen Abschusses eines russischen Transportflugzeugs vor einer Woche. Die genauen Zahlen der ausgetauschten Gefangenen wichen allerdings voneinander ab. Russland sprach von 195 Soldaten, die auf beiden Seiten jeweils freigelassen worden seien. Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj zeigte sich erfreut über die Rückkehr von 207 Landsleuten aus russischer Gefangenschaft.

Bereits vergangene Woche Mittwoch war ein Gefangenenaustausch geplant, der aber nicht zustande kam. An diesem Tag war ein Transportflugzeug der russischen Armee in der Nähe der Stadt Belgorod in Russland abgestürzt. Moskau zufolge wurde es von der ukrainischen Flugabwehr abgeschossen. 65 ukrainische Kriegsgefangene seien ums Leben gekommen. Kiew zog in Zweifel, dass ukrainische Soldaten in der Maschine waren und verlangte eine internationale Untersuchung.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Osten der Ukraine: Verletzte nach russischen Drohnenangriffen

Flugzeugabsturz: Selenskyj will internationale Untersuchung

Nach Absturz von Militärflugzeug: Kiew fordert internationale Untersuchung