Vulkanausbruch bei Grindavik vorbei

Lava überquert die Hauptstraße nach Grindavík und fließt auf der Straße zur Blauen Lagune, Grindavík, Island, 8. Februar 2024.
Lava überquert die Hauptstraße nach Grindavík und fließt auf der Straße zur Blauen Lagune, Grindavík, Island, 8. Februar 2024. Copyright Marco Di Marco/AP
Von Christoph Debets
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Der jüngste Vulkanausbruch von Grindavik ist nach 24 Stunden Aktivität vorbei

WERBUNG

Der Isländische Meteorologische Dienst hat den Vulkan-Ausbruch in der Nähe von Grindavik für beendet erklärt.

„Während eines Drohnenflugs der Spezialeinheiten am gestrigen Nachmittag wurden keine Eruptionen festgestellt, und seitdem wurden auch keine Eruptionen auf seismischen Messgeräten festgestellt“, heißt es in dem Facebook-Beitrag des Met Office

Der Vulkan war am Donnerstagmorgen zwischen dem Berg Sundhnúkur und Stóra-Skógarfell ausgebrochen, seit Freitagmorgen war der Vulkan inaktiv.

Am Freitagabend gegen 23 Uhr brach unter dem Druck der Lava ein Rohr der Ersatzleitung für die unter der Lava verschüttete Hauptwarmwasserleitung. Die Warmwasserversorgung von Reykjanesbær ist unterbrochen. Die Vorbereitungen für die Installation des neuen Rohrs haben begonnen, das kann aber mehrere Tage dauern Bis dahin wird es in Reykjanesbær, einschließlich des internationalen Flughafens Keflavik, kein Warmwasser geben.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Island friert - trotz der großen Hitze der Vulkanausbrüche

Neuer Vulkanausbruch bei Grindavík

Isländischer Vulkan 2024: Wie wahrscheinlich ist ein weiterer Ausbruch und wie wird er sich auf den Reiseverkehr auswirken?