Bewahrung der Identität Katars durch sein architektonisches Erbe

Bewahrung der Identität Katars durch sein architektonisches Erbe
Copyright euronews
Von Euronews
Diesen Artikel teilen
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Ob energieeffiziente Superbauten, umgenutzte alte Gebäude oder die preisgekrönte Smart City Msheireb - Katar profitiert von der Schaffung der Grundlagen für eine grünere Zukunft.

WERBUNG

In dieser Folge von Qatar 365 werfen Laila Humairah und Aadel Haleem einen genaueren Blick auf die architektonische Entwicklung in Katar.

Laila machte einen Rundgang durch die Doha Fire Station. Sie wurde 1982 gebaut und diente einst der Sicherheit und dem Schutz der Einwohner von Doha. Heute ist sie ein lebendiger und aktiver Teil des städtischen Lebens. Das ikonische Gebäude wurde zu einem Museum und einem Raum für zeitgenössische Kunst umfunktioniert. 

Der japanische Architekt Arata Isozaki entwarf das Qatar National Convention Centre, auf dessen Fassade die verschlungenen Wurzeln des Sidra-Baums zu sehen sind. Aadel Haleem fand heraus, dass der Architekt bei der Gestaltung des hochmodernen Gebäudes Elemente aus der Vergangenheit berücksichtigt hat. Der Sidra-Baum ist eines der nationalen Symbole Katars, und das QNCC-Gebäude symbolisiert die Fähigkeit des Landes, moderne Ästhetik zu integrieren, ohne den Bezug zu seinen Wurzeln zu verlieren.

Es ist schwierig, über architektonische Leistungen in Katar zu sprechen, ohne Msheireb zu erwähnen.  Die Gegend, die bereits als erstes nachhaltiges Stadterneuerungsprojekt der Welt bekannt ist, baut ihren Smart-City-Status weiter aus.

Ali Al Kuwari und Fatima Fawzi, CEO bzw. Leiterin des Nachhaltigkeitsteams von Msheireb Properties, haben Laila erklärt, wie sie Technologien genutzt haben, um die Gegend nachhaltiger zu machen und das Erlebnis für Bewohner und Besucher zu verbessern.

Diesen Artikel teilen