EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Studenten in Mailand errichten Solidaritätscamp für Palästina

Studenten und Aktivisten entrollen eine palästinensische Flagge, während sie ein Zeltlager im Innenhof der Universität Statale in Mailand aufbauen. 10. Mai 2024.
Studenten und Aktivisten entrollen eine palästinensische Flagge, während sie ein Zeltlager im Innenhof der Universität Statale in Mailand aufbauen. 10. Mai 2024. Copyright Luca Bruno/Copyright 2024 The AP. All rights reserved
Copyright Luca Bruno/Copyright 2024 The AP. All rights reserved
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Dieser Artikel wurde im Original veröffentlicht auf Englisch

In ganz Europa gehen die Studentenproteste weiter. In Amsterdam kam es zu Zusammenstößen zwischen Polizei und Studenten.

WERBUNG

Mailänder Studenten haben am Freitag im Innenhof der Universität ein Lager errichtet, um ihre Solidarität mit Palästina zu bekunden.

"Wir fordern, dass die Universität und die Regierung aufhören, sich zu Komplizen der Kriegsverbrechen und der Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu machen, die Israel gegen die palästinensische Bevölkerung verübt", sagte ein Student durch ein Megaphon.

Die Demonstranten entrollten eine palästinensische Flagge am Hauptgebäude der Universität und pflanzten im Innenhof einen Olivenbaum als Zeichen des Friedens.

Die Polizei stand in der Nähe und beobachtete die Aktivitäten, griff aber nicht ein.

Studenten und Aktivisten errichten ein Zeltlager im Innenhof der Universität Statale in Mailand.
Studenten und Aktivisten errichten ein Zeltlager im Innenhof der Universität Statale in Mailand.Luca Bruno/Copyright 2024 The AP. All rights reserved

In Amsterdam gingen pro-palästinensische Demonstranten nach großen Protesten an der Universität von Amsterdam auf die Straße.

Die Kundgebung begann am Donnerstagabend in der Nähe des Amsterdamer Universitätscampus am Roeterseiland. Mehrere tausend Demonstranten zogen in Richtung Stadtzentrum, wo sie kurzzeitig mit der Polizei zusammenstießen.

Zu Beginn der Woche wurden 120 Personen verhaftet, und es wurden Bulldozer eingesetzt, um Studenten vom Campus zu entfernen.

Am Mittwoch erklärte der Amsterdamer Polizeichef Frank Paauw gegenüber lokalen Medien, dass die Universität durch die Proteste "erheblichen Schaden" erlitten habe.

Mitarbeiter der Universität kritisierten das Vorgehen der Polizei und sprachen von einer "beispiellosen Gewalt" gegenüber Studenten und Mitarbeitern.

Neben anderen Forderungen verlangen die Studenten, dass die Universität ihre Beziehungen zu Israel wegen der Militäraktion in Gaza abbricht.

Die Studentenproteste haben in ganz Europa an Schwung gewonnen. Die Proteste finden statt, nachdem Studenten in den USA ähnliche Lager errichtet haben, um gegen Israel und aus Solidarität mit Gaza zu protestieren.

Der Krieg zwischen Israel und der Hamas geht in den siebten Monat. Bei dem Überfall der Hamas auf den Süden Israels wurden 1 200 Menschen getötet und rund 250 verschleppt. Israels militärische Vergeltungsmaßnahmen haben nach Angaben lokaler Gesundheitsbehörden mehr als 34.700 Palästinenser getötet und den Gazastreifen verwüstet.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Niederländische Studenten protestieren gegen den Krieg in Gaza

Pro-palästinensische Studierende besetzen Pariser Spitzenuniversität

Pro-Palästina-Proteste an US-Hochschulen weiten sich aus