EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Europe Weekly: Athen hält Europa in Atem

Europe Weekly: Athen hält Europa in Atem
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Erneut hält Griechenland Europa in Atem. Die Staatskassen sind leer, der Internationale Währungsfonds gewährte der linksradikalen Regierung in Athen

WERBUNG

Erneut hält Griechenland Europa in Atem. Die Staatskassen sind leer, der Internationale Währungsfonds gewährte der linksradikalen Regierung in Athen einen Zahlungsaufschub. Während die Kämpfe im Osten der Ukraine immer heftiger werden, verschlechtern sich gleichzeitig die Beziehungen zwischen Russland und der Europäischen Union. Russland erklärte 89 EU-Bürger zu unerwünschten Personen, darunter den ehemaligen Europaparlamentarier Daniel Cohn-Bendit, den britischen Politiker Nick Clegg und den früheren EU-Kommissar Stefan Füle. Moskau kritisierte die europäischen Institutionen sogar dafür, dass diese die Liste öffentlich machten. Mehr dazu in unserer Rubrik Europe Weekly.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Deutsche Wirtschaft erholt sich: BIP im ersten Quartal 2024 gestiegen

Trotz Gegenwind für Green Deal: EU-Wirtschaftskommissar bedauert nichts

Die Inflation geht wieder zurück in Europa – so die Prognosen der Europäischen Kommission