Für sieben weitere Autohersteller - Takata-Airbags bleiben explosiv

Für sieben weitere Autohersteller - Takata-Airbags bleiben explosiv
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

US-Aufsichtsbehörden haben sieben Autohersteller vorgewarnt, die Rückruf-Aktion von Airbags der japanischen Firma Takata könnte weitere Kreise

WERBUNG

US-Aufsichtsbehörden haben sieben Autohersteller vorgewarnt, die Rückruf-Aktion von Airbags der japanischen Firma Takata könnte weitere Kreise ziehen.

Die National Highway Traffic Safety Administration (NHTSA) hat bei Mercedes-Benz, Jaguar-Land Rover, Tesla, Suzuki, Volvo Trucks, Spartan Motors.und Volkswagen schriftlich angefragt, in welchen Modelle Takata-Teile verwendet werden.

Bisher sind in den USA mehr als 23,4 Millionen Takata-Airbag-Gasgeneratoren zurückgerufen worden.

Die Airbags können sich explosionsartig aufblasen und dabei Metall-Splitter im Auto verschießen. Sie werden mit acht Todesfällen und mehr als 100 Verletzungen weltweit in Verbindung gebracht.

su mit Reuters

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Markanter Absatzboom bei Elektroautos in Europa zu Jahresbeginn

Rückruf bei Mercedes-Benz wegen Brandgefahr: 250.000 Fahrzeuge betroffen

Wie sich das Aussehen deiner Eltern auf deinen Geldbeutel auswirken kann