Wachstum: Griechen als "Ägäische Tiger"?

Wachstum: Griechen als "Ägäische Tiger"?
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Nach einem Mini-Wachstum in diesem Jahr dürfte Griechenlands Wirtschaft nach Ansicht der Notenbank in Athen 2017 spürbar zulegen.

WERBUNG

Nach einem Mini-Wachstum in diesem Jahr dürfte Griechenlands Wirtschaft nach Ansicht der Notenbank in Athen 2017 spürbar zulegen.

Das Bruttoinlandsprodukt werde um 2,5 Prozent steigen, nach einem voraussichtlichen Plus von 0,1 Prozent im laufenden Jahr, so die Zentralbanker in ihrem Monatsbericht. Für Schwung sorgen demnach Investitionen, Exporte und die Konsumausgaben der Verbraucher. Das Land habe Fortschritte gemacht beim Umsetzen der von den Geldgebern geforderten Reformen. “Dieser Prozess darf unter keinen Umständen gestoppt werden”, warnten die Notenbanker.

Menschin2015</a> <a href="https://twitter.com/frettchen233">frettchen233 Falsch, 2014 hatte #Griechenland nach einer langen Durststrecke wieder #Wachstum. pic.twitter.com/Xg2tQ3u61K

— Christian Ebner (@ChrisEbner_FM) 5. Juli 2015

Griechenland hängt weiter am Tropf seiner europäischen Partner. 2018 endet das aktuell laufende Rettungsprogramm von bis zu 86 Milliarden Euro. Die Regierung in Athen ringt derzeit mit ihren Euro-Geldgebern um die Umsetzung von Reformen, die Voraussetzung ist für die Auszahlung neuer Kredittranchen. Jüngstes Diskussionsthema: Eine umstrittene Sonderzahlung an Rentner.

su mit Reuters

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Der Krieg zwischen Israel und Hamas fordert seinen Tribut von der israelischen Wirtschaft

Norwegen überweist Steuergelder an Palästinensische Autonomiebehörde nach Patt mit Israel

Deutschland jetzt drittgrößte Volkswirtschaft der Welt, Japan verliert seinen Platz