EZB lässt Leitzins unten und will Anleihenkäufe stoppen

EZB lässt Leitzins unten und will Anleihenkäufe stoppen
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

EZB lässt Leitzins weiter bei 0 Prozent und will Anleihenkäufe zum Ende des Jahres stoppen.

WERBUNG

Zwei wichtige Entscheidungen an einem Tag: Die EZB belässt den Leitzins weiterhin auf dem Rekordtief von null Prozent.

Andererseits will die Bank die milliardenschweren Anleihenkäufe Ende dieses Jahres einstellen. Ab Oktober soll damit begonnen werden, die Ankäufe zurückzufahren, im Dezember ist dann den Plänen zufolge komplett Schluss.

EZB-Chef Mario Draghi sagte beim auswärtigen Treffen des Zentralbankrats in Riga: "Um die Früchte unserer geldpolitischen Maßnahmen zu ernten, müssen andere Bereiche entschiedener dazu beitragen, das langfristige Wachstumspotenzial zu steigern und Schwachstellen zu reduzieren."

Weiter sagte er: "Die Strukturreformen in der Eurozone müssen deutlich schneller umgesetzt werden, um Widerstandsfähigkeit zu steigern, strukturelle Arbeitslosigkeit zu senken und Produktivität wie Wachstumspotenzial der Eurozone zu erhöhen."

Die Zinsentscheidung sorgte an den Börsen für große Freude, der Euro dagegen sackte nach den Aussagen der EZB deutlich ab und fiel weit unter 1,17 US-Dollar.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

In welchem Land in Europa sparen die Menschen am meisten? Und wieviel?

Reale Lebensmittelinflation in Europa: Welche Länder sind am stärksten betroffen?

Durchschnittsgehälter in Europa: Schweiz und Island an der Spitze