EU-Automarkt zieht wieder an

EU-Automarkt zieht wieder an
Copyright David Zalubowski/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved.
Von Euronews mit dpa
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Nach dem Einbruch im vergangenen Jahr erholt sich der Automarkt wieder.

WERBUNG

Die EU-Autohersteller rechnen für das laufende Jahr nicht mit einer vollständigen Erholung des Automarkts nach dem Einbruch in der Corona-Krise. 2021 dürfte der Verkauf von Pkw jedoch um rund zehn Prozent zulegen, hieß es vom europäischen Autoherstellerverband Acea in Brüssel. 

Das erste Quartal sei voraussichtlich noch von den Auswirkungen der Corona-Pandemie gezeichnet, im zweiten Halbjahr dürfte der Markt mit dem Fortschritt der Impfungen aber anziehen.

Im Jahr 2020 waren die Neuzulassungen um fast 24 Prozent - und damit so stark wie noch nie - auf 9,9 Millionen Autos abgesackt. 

Auf Basis vorläufiger Zahlen verwies der Verband dabei aber auf den Anteil von Elektrofahrzeugen im vergangenen Jahr, der von drei Prozent 2019 auf 10,5 Prozent gestiegen sei.

14.6 Millionen Europäer arbeiten in der Autoindustrie, das sind fast sieben Prozent der Jobs in der EU.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Chip-Knappheit: General Motors fährt Produktion herunter

Europäischer Automarkt auf der Kriechspur

Vor Weihnachten steigen Preise weniger stark: 2,4 % Inflation im November schätzt Eurostat