Kurz erklärt: Die Auswirkungen von Feuer, Eis und Asche auf das Klima

Kurz erklärt: Die Auswirkungen von Feuer, Eis und Asche auf das Klima
Copyright euronews
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Menschliche Aktivität erwärmt unseren Planeten, das ist wissenschaftlich erwiesen. Aber auch andere Dinge in der Natur, wie zum Beispiel Vulkane, können unser Klima ebenfalls beeinflussen.

WERBUNG

**Menschliche Aktivität erwärmt unseren Planeten, das ist wissenschaftlich erwiesen. Aber auch andere Dinge in der Natur, von Vulkanen bis zu Gletschern, können unser Klima ebenfalls beeinflussen.  **

Fangen wir mit den Dingen an, die unser Klima kühler machen. Und das erste ist etwas extrem Heißes:  Vulkane. Große Vulkane, vor allem solche in den Tropen, können unser Klima verändern. Der Staub, den sie in die Atmosphäre schleudern, reflektiert das Sonnenlicht und senkt die globalen Temperaturen.

Vulkanasche kühlt den Planeten

Im Jahr 1991 brach ein Vulkan auf den Philippinen aus und kühlte das Klima um 0,1 bis 0,2 Grad ab. Man muss jedoch bedenken, dass die Wirkung gering und nur von kurzer Dauer ist.

Ähnliches passiert bei der Feinstaubbelastung durch Autos und Industrie. Der bräunliche Dunst, den man über den Städten sehen kann, blockiert die Sonneneinstrahlung. Die vom Menschen verursachte Luftverschmutzung führt sogar dazu, dass das Klima um ein halbes Grad (-0,5 °C) kühler ist als es sonst wäre.

Wir verdecken also quasi die Auswirkungen all unserer Kohlendioxid- und Methangasemissionen erklärt Vincent-Henri Peuch vom Copernicus Athmposphere Monitoring Service: "Die Tatsache, dass es industrielle Aerosolemissionen gibt, führt dazu, dass die Klimaveränderung weniger wahrgenommen wird, als wenn es keine oder weniger Feinstaubbelastung gäbe."

Eis reflektiert Licht in die Atmosphäre

Weitere Dinge in der Natur können unser Klima entweder wärmer oder kälter machen, zum Beispiel Eis. Wenn viel Eis das Land oder das Meer bedeckt, reflektiert es Licht in die Atmosphäre und kühlt den Planeten ab.

Wenn das Eis schmilzt, wird der dunkle Ozean oder das Land darunter sichtbar, die das Sonnenlicht absorbieren und den Planeten erwärmen. Das ist in den letzten Jahren in der Arktis und in Sibirien passiert.

Aber letzten Endes sind wir Menschen der Hauptgrund für die Erwärmung unseres Planeten in jedem Jahrzehnt, indem wir Öl, Gas und Kohle verbrennen und Wälder abholzen.

***

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Kurz erklärt: Der Anstieg des Meeresspiegels

Regelmäßige Dürreperioden werden zur neuen Normalität im Mittelmeerraum

Dieser "Kipp-Punkt" wäre für Europa katastrophal, aber die Wissenschaft ist sich nicht sicher, wann wir ihn erreichen