EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Das Wehklagen der Tomaten? Forschungsgruppe zeichnet Geräusche beschnittener Pflanzen auf

Beschneiden einer Pflanze
Beschneiden einer Pflanze Copyright Crystal Jo
Copyright Crystal Jo
Von euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Eine israelische Forschungsgruppe untersucht seit Jahren die Geräusche von Pflanzen. Vom Menschen sind diese nicht zu hören, aber es gelang, die Töne aufzuzeichnen. Die Pflanzen gaben Töne von sich, wenn sie Stress ausgesetzt waren.

WERBUNG

Auch wenn sie für menschliche Ohren nicht hörbar sind, machen Pflanzen Geräusche.

Eine Forschungsgruppe in Israel fand heraus, dass Pflanzen ein Klickgeräusch erzeugen, wenn sie unter Stress stehen. Während einer sechs Jahre währenden Untersuchung wurden mehrere Pflanzen „abgehört", darunter Tomaten, Weinreben, Tabak und Weizen.

Insekten oder Säugetieren könnten die Geräusche vernehmen

Die Pflanzen gaben Geräusche von sich, wenn sie geschnitten wurden oder wenn sie Flüssigkeitsbedarf hatten. Die genauen Hintergründe müssen aber noch erforscht werden.

Die Ergebnisse wurden kürzlich in der Fachzeitschrift Cell Press veröffentlicht. Demzufolge ist die Tonlage für menschliche Ohren zu hoch, könnte aber von Insekten oder Säugetieren gehört werden.

Es kamen Mikrofon zum Einsatz, um die Pflanzengeräusche aufzuzeichnen. Forscherin Lilach Hadany erläutert, es seien verschiedene Vorgehensweisen verwendet worden, um den Pflanzen Stress zu bereiten.

Trockenheit und Schnitt

„Wir haben hauptsächlich zwei Arten von Stress angewandt, nämlich Trockenheit und das Schneiden mit einer Schere, und in beiden Fällen geben sie Geräusche von sich. Wenn wir die Pflanze während des Austrocknens nicht mehr gießen, beginnt sie, Geräusche zu machen, und etwa am zweiten Tag erreicht das seinen Höhepunkt."

Die Aufnahmen wurden in einer schallgedämmten Kammer in einem Gewächshaus gemacht. Nach der Aufzeichnung der Pflanzen erstellte man einen Lernalgorithmus, um zwischen unbehandelten Pflanzen, durstigen Pflanzen und abgeschnittenen Pflanzen zu unterscheiden. Die Forschungsgruppe nahm mehrere Beispiele der Ultraschallgeräusche auf, fasste sie in einem kleinen Zeitrahmen zusammen und änderte die Frequenz so, dass sie für das menschliche Gehör hörbar wurde.

Weshalb machen die Pflanzen Geräusche?

Laut Biologin Hadany wurden Ultraschallschwingungen schon früher von Pflanzen aufgezeichnet, aber nicht bei der Übertragung durch die Luft. Die Wissenschaft meint, dass weitere Forschungen mehr darüber verraten könnten, wie sich Pflanzen mit ihrer Umwelt auseinandersetzen. Laut Hadany bedeutet die Tatsache, dass wir Pflanzen nicht hören können, nicht, dass sie für andere Lebensformen stumm sind.

Insekten wie Motten oder Säugetiere wie Mäuse und Fledermäuse können Pflanzen hören. Aber der Grund, warum Pflanzen Geräusche machen, ist „eine spannende Frage, die noch nicht geklärt ist".

„Es gibt zwei Möglichkeiten: Der spannende Ansatz ist, dass sie zur Kommunikation genutzt werden, aber es gibt auch die Möglichkeit, dass die Töne ein Nebenbestandteil physiologischer Vorgänge sind", so Hadany.

Unklar ist auch noch, ob die klanggebenden Pflanzen Raubtiere ablenken oder Bestäuber anlocken wollen.

„Wir können uns ein Mottenweibchen vorstellen, das Eier legen will. Sie kann ihre Eier auf einer Tomate ablegen, und nun gibt es mehrere Tomatensträucher, von denen einige Geräusche aussenden und andere nicht", sagt Hadany.

„Würden sie die bevorzugen, die Geräusche aussenden, oder die, die das nicht tun? Das ist etwas, das wir gegenwärtig untersuchen."

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Europäische Umweltagentur: Flutebenen nicht industriell entwickeln, Frühwarnsysteme verbessern

Die schlechteste Weinernte seit 62 Jahren wird auf „extremes“ Wetter und Klimawandel zurückgeführt

Wie grün sind die Wahlprogramme der Parteien bei den Europawahlen?