EventsVeranstaltungenPodcast
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

"Prometheus Delivered": Bakterien fressen Kunstwerk

"Prometheus Delivered": Bakterien fressen Kunstwerk
Copyright 
Von Wolfgang SpindlerEuronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

"Prometheus Delivered" heißt ein Kunstwerk des Österreichers Thomas Feuerstein. An der Skulptur sind Bakterien aktiv, die sie letztlich zersetzen werden.

Wie aus Frankensteins Labor

WERBUNG

Ein Kunstwerk wie aus Frankeinsteins Labor, geschaffen vom österreichischen Künstler Thomas Feuerstein. "Prometheus Delivered", so heißt die mit Schläuchen versehene Beton-Skulptur, die Feuerstein auf der Biennale in Lyon ausstellt. Inspiriert wurde sie von Nicolas-Sébastien Adams berühmtem Marmor-Prometheus aus dem Louvre.

Zur Erinnerung: Prometheus ist jene griechische Sagengestalt, deren stets nachwachsende Leber immer wieder von einem Adler gefressen wird. Auch der Feuerstein-Prometheus dient als Nahrungsquelle, und zwar für steinfressende Bakterien. Sie nagen am Beton und verändern die Skulptur so - letztlich werden sie sie zersetzen. Schläuche führen zu Glasbehältern. In einem davon: echte Leberzellen.

Feuerstein erklärt: "Mit Kunst hat es insofern was zu tun weil ich Bildhauer bin, und als Bildhauer interessieren mich natürlich auch Materialitäten, chemische Prozesse, molekulare Transformationen, und über diese Umwandlungen und Prozesse eine Geschichte zu erzählen, ist eine enorme Berreicherung jetzt für meine Arbeit."

Eine Spekulation zwischen Dystopie und Horror

Wer sich für moderne Kunst und die modernen Zeiten interessiert, der müsse auch offen sein für Naturwissenschaften, sagt der Künstler.

In Zukunft ernähren wir uns nur noch von Mineralien.
Thomas Feuerstein
Künstler

"Insgesamt hat das natürlich auch mit Spekulation und mit Science Fiction zwischen Utopie und Dystopie, zwischen Dystopie und Horror auch zu tun, und da wird spekuliert: Wie entwickelt unsere Kultur? Wie sollen wir uns überhaupt ernähren? Wie sollen wir unsere Resourcen in Zukunft gewinnen? Die Lösung ist: Wir essen keine Tiere mehr, wir essen auch keine andere Arten wie Pflanzen mehr. Wir ernähren uns nur mehr von Mineralien, das heißt von toter Materie. Und es ist mehr ein Gedankenspiel, ein Spiel mit der Zukunft, über die Gegenwart zu reflektieren und Fragen zu stellen in Bezug auf Alternativen."

Die Installation Prometheus Delivered von Thomas Feuerstein ist noch bis Anfang Januar auf der Kunstbiennale in Lyon zu sehen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Art Paris 2024: Junge Talente im Rampenlicht der vielfältigen französischen Kunstszene

Gugnin gewinnt den mit 150k€ dotierten ersten Preis der Classic Piano International Competition 2024

Moldau und Gagausien entdecken - beim Festival Balkan Trafik! vom 25. bis 27. April in Brüssel