Berühmt mit "I'm so excited": Anita Pointer von Pointer Sisters ist tot

Anita Pointer von den Pointer Sisters
Anita Pointer von den Pointer Sisters   -   Copyright  Phil Mccarten/AP Photo
Von Euronews  mit DPA/AFP

Die US-Sängerin Anita Pointer, bekannt als langjähriges Mitglied der US-Band The Pointer Sisters, ist tot. Die 74-jährige Grammy-Preisträgerin starb an Silvester im Kreis ihrer Familie nach einem "heldenhaften Kampf gegen den Krebs" aus ihrem Umfeld bekannt wurde.

Mit Hits wie "Fire", "Jump" und dem Ohrwurm "I'm so excited" und insgesamt mehr als 15 veröffentlichte Alben wurden die Pointer Sisters weltbekannt. 

Die gemeinsam mit den Schwestern Ruth, Bonnie gegründete Gruppe, die zunächst von Jazz, Bebop und Gospel geprägt waren, veröffentlichte 1973 ihr erstes Album und gewann im Laufe ihrer Karriere drei Grammy Awards.

Die Schwestern aus Oakland im US-Bundesstaat Kalifornien hatten in der Kirche, in der ihr Vater Pastor war, mit dem Singen begonnen.

1978 löste sich Bonnie für eine Solokarriere von der Gruppe, die Pointer Sisters machten ohne sie weiter und landeten reihenweise Hits. 

Nach dem Tod von June 2006, die ebenfalls einer Krebserkrankung erlag, und Bonnie 2020 lebt nur noch die älteste der singenden Geschwister, Ruth. Anita Pointer hatte ihre Gesangskarriere 2015 beendet.

In einem von US-Medien verbreiteten Statement der Familie Pointers hieß es: "Auch wenn uns der Verlust von Anita zutiefst mit Trauer erfüllt, tröstet uns zu wissen, dass sie nun mit ihrer Tochter, Jada, und ihren Schwestern June und Bonnie zusammen und in Frieden ist." Der Himmel sei ein schönerer Ort mit Anita dort.