EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Nur TrashTalk? Mark Zuckerberg (39) sagt ja zum "Käfig-Kampf" gegen Elon Musk (51)

Facebook-Gründer und Meta-Boss Mark Zuckerberg
Facebook-Gründer und Meta-Boss Mark Zuckerberg Copyright Paul Chinn/San Francisco Chronicle
Copyright Paul Chinn/San Francisco Chronicle
Von Euronews mit AP, BBC
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Alles nur ein Scherz oder TrashTalk? Zuckerberg akzeptiert den #cagefight, den Twitter-Boss Musk ihm vorgeschlagen hat.

WERBUNG

Die Initiative zum "Käfig-Kampf" ging von Twitter- und Tesla-Boss Elon Musk aus. Der Milliardär postete auf seiner Social-Media-Plattform eine Nachricht, dass er "zu einem Käfigkampf" mit Zuckerberg bereit sei.

Mark Zuckerberg, der Chef der Facebook- und Instagram-Muttergesellschaft Meta, reagierte mit einen Screenshot von Musks Tweet mit der Frage nach dem Ort: "send me location". Offenbar hat der 39-jährige Zuckerberg die Herausfoderung von Elon Musk, der im kommenden Monat 52 Jahre alt wird, angenommen.

"Die Geschichte spricht für sich selbst", sagte ein Meta-Sprecher gegenüber der BBC.

Musk antwortete daraufhin auf Zuckerbergs Antwort mit: "Vegas Octagon".

Octagon werden die Wettkampfmatte und der eingezäunte Bereich für Kämpfe der Ultimate Fighting Championship (UFC) genannt. Die UFC hat ihren Sitz in Las Vegas, Nevada.

Elon Musk twitterte auch noch: "Ich habe diese großartige Bewegung, die ich 'The Walrus' nenne, bei der ich einfach auf meinem Gegner liege und nichts tue."

Alles nur "Trash Talking"?

Und er postete ein GIF von einem sich am Strand wälzenden Walross, was vielleicht darauf hindeutet, dass seine Herausforderung an Zuckerberg nicht ganz ernst gemeint ist.

Einige meinen auch, dass sei alles nur "Trash Talk" - also nicht ganz ernst gemeinte Auseindandersetzungen und Beleidigungen, die nur dazu dienen, es dem anderen irgendwie zu zeigen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Nach Kritik aus Israel: Adidas "überarbeitet" Sneaker-Kampagne mit Bella Hadid

Alle mit Ohrbandagen: Neuer Modetrend der Trump-Fans

Bringt Ralf Schumachers Coming-out mehr Diversität in die Formel 1?