EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Blumen und "Nothing Compares 2 U": Hunderte verabschieden sich von Sinéad O'Connor (56)

Fans von Sinead O'Connor säumen die Straße, während ihr Trauerzug durch ihre ehemalige Heimatstadt Bray, County Wicklow, Irland, zieht.
Fans von Sinead O'Connor säumen die Straße, während ihr Trauerzug durch ihre ehemalige Heimatstadt Bray, County Wicklow, Irland, zieht. Copyright Niall Carson/PA
Copyright Niall Carson/PA
Von Euronews mit AFP/AP
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Scharen von Fans säumten die Straßen in Sinead O'Connors ehemaliger irischer Heimatstadt Ray, um sich von der Sängerin zu verabschieden,

WERBUNG

Hunderte Menschen haben der Sängerin Sinéad O'Connor in ihrer ehemaligen irischen Heimatstadt Bray die letzte Ehre erwiesen: mit Blumen, Regenogenfahnen und Songs der Irin, allen voran Megahit "Nothing Compares 2 U", das ergreifende Lied geschrieben von Musikikone Prince, mit dem sie 1990 weltberühmt wurde.

Nach einer privaten Zeremonie am Morgen in Anwesenheit des irischen Präsidenten Michael Higgins bewegte sich Trauerzug durch den kleinen Küstenort südlich von Dublin, im dem Sinead O'Connor 15 Jahre lang gelebt hatte.

Vorweg fuhr ein mit LGBT+-Flaggen bedeckter VW-Bus mit Lautsprechern auf dem Dach, aus denen Sinéad-O'Connor-Songs und Reggae-Musik ertönte.

Sarg mit blauen Hortensien und rosa Rosen

Die sichtich bewegte Menschenmenge applaudierte spontan und warf Blumen auf das Fahrzeug. Andere machten Fotos durch die Fenster des Leichenwagens, in dem der Sarg bedekct mit blauen Hortensien und rosa Rosen aufgebart war..

Das Ableben der Musikerin vor knapp zwei Wochen hatte in Irland und welweit große Trauer und eine Lawine von Ehrungen ausgelöst.

"Sinead hat es geliebt, in Bray zu leben“, schrieben die Verwandten der Sängerin am Sonntag in einer Erklärung. Mit dieser Prozession wolle ihre Familie den überschwänglichen Elan der Liebe den ihr Menschen in ihrer und anderswo entegen bebrahcht hätten würiden und ihnen die Möglickiet bieten, Abschied zu nehmen.

Die Prozession zog am ehemaligen Haus der Sängerin vorbei, wo seit der Bekanntgabe ihres Todes am 26. Juli zahlreiche Blumen, Kränze und handgeschreben Botschaften niedergelegt wurden.

"Große Verletzlichkeit" und "großartige Kreativität"

"Die Welle der Trauer und der Ehrungen für das Leben und Werk von Sinead O’Connor ist ein Beweis für den tiefgreifenden Einfluss, den sie auf die Menschen in Irland hatte", schrieb der irische Präsident in einer Erklärung und betonte den "einzigartigen Beitrag" der Sängerin , ihre "große Verletzlichkeit" und ihre "großartige Kreativität".

Während der Zeremonie vor der Prozession sprach Imam Umar Al-Qadri, Leiter des Irish Muslim Council, ein Gebet zum Gedenken an Sinead, die 2018 zum Islam konvertierte und ihren Namen in Shuhada 'Sadaqat geändert hatte.

"Es ist eine Ehre, bei dieser Gelegenheit hier zu sein, und ich danke der Familie aufrichtig dafür, dass sie ihre muslimische Identität anerkennt und annimmt", schrieb der Iman auf X. Die eigentliche Beisetzung sollte danach im Kreis der Familie stattfinden.

Die 56-jährige Sängerin war am 26. Juli in ihrer London Wohnung leblos aufgefunden. Die Todesursache ist noch nicht bekannt. O'Connor starb etwa 18 Monate nach ihrem damals 17 Jahre alten Sohn Shane - viele vermuten, dass sie dessen den Verlust nicht verwinden konnte.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Die Geschichte hinter Sinéad O'Connors "Nothing Compares 2 U"

"Nothing Compares 2 U"-Sängerin Sinéad O'Connor ist gestorben

Wirbel um verschwundene Sinéad O'Connor