Ein Meisterwerk der fiorentiner Kunst zieht um: von der Straße ins Museum

Von der Straße ins Museum: die Madonna von Donatello
Von der Straße ins Museum: die Madonna von Donatello Copyright Euronews
Von Frank Weinert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die Madonna von Donatello aus Florenz: Das berühmte Werk der Renaissance zieht um – von der Straße ins Museum.

WERBUNG

Sie ist bekannt als die Madonna der Pietrapiana-Straße. Das Terrakottarelief von Donatello, dem großen Bildhauer der Renaissance, wachte Jahrhunderte lang in dieser Straße im Zentrum von Florenz über Bewohner des Gebäudes – und die über die Madonna.

Erst 2009 wurde die Terrakotta-Skulptur Donatello zugeschrieben, und seither haben die Bewohner des Gebäudes ihre plötzlich berühmte Untermieterin besonders gehegt und gepflegt. Dann wurde das Haus an den italienischen Staat verkauft. Basta!

Vorher hatten die Hausbewohner allerdings eine Kopie des Meisterwerks in Auftrag gegeben. Sie wollten sich weiter des schützenden Blicks der Madonna sicher sein, berichtet Enrico Minelli, Anwalt der ehemaligen Miteigentümer der Skulptur von Donatello: „Sie waren emotional mit diesem Kunstwerk verbunden, und es war auf jeden Fall Teil der Eigentumswohnung. Jeder, der durch diese Straßen von Florenz ging, konnte den Donatello sehen und sich vor ihm wiederfinden, was eine der Besonderheiten von Florenz ist.“

Wächter über Straßen und Häuser

Wie andere religiöse Werke war uns ist auch Donatellos Terrakotta-Madonna, die vor mehr als 600 Jahren geschaffen wurde, nach einer bis ins Mittelalter zurückreichenden Tradition dazu berufen, über Straßen und Häuser zu wachen.

Paola D'Agostino, Direktorin des Bargello-Museums, sagt: „Das Einzigartige an dieser Geschichte ist, dass seit dem 19. Jahrhundert alle oder die meisten dieser Kunstwerke aus dem Verkehr gezogen und in Museen untergebracht oder anderweitig gesichert wurden. Stattdessen befand sich die Madonna von der Via Pietrapiana bis vor kurzem vor einem Wohnhaus in einer Straße in Florenz und kaum jemand hatte sie bemerkt.“

Der Preis der plötzlichen Berühmtheit: Nachdem die Skulptur einige Jahrhunderte an der Fassade eines Gebäudes an einer belebten Straße im Zentrum von Florenz verbracht hatte, zieht sie nun um – ins 500 Meter entfernte Museum Bargello. Und hier, in ihrem neuen Zuhause, soll sie von der Schönheit von Donatellos Kunst erzählen. Que bellissimo!

Paola D'Agostino, Direktorin des Bargello-Museums, hebt die Bedeutung Donatellos hervor: „Donatello hat zusammen mit Brunelleschi und Ghiberti Terrakotta wiederentdeckt – so wie sie die alten Römer bearbeiteten. Mit Hilfe historischer Quellen schafften sie es, großformatige Werke zu schaffen. Terrakotta hat eine große Modellierfähigkeit.“

Erst vor wenigen Wochen hat die Terrakotta-Madonna von Donatello ihr neues Zuhause gefunden und dabei alte Bekannte wiedergetroffen: weitere Werke des großen Bildhauers Donatello.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Nacktkünstler verklagt MOMA wegen sexueller Übergriffe

Kunst oder Porno? Florenz verteidigt Michelangelos David gegen amerikanische Eltern

Berlinale 2024 endet mit Antisemitismus-Eklat