Christopher Nolans "Oppenheimer" dominiert die Golden Globes 2024 mit fünf Auszeichnungen

Christopher Nolan an der Seite von Emma Thomas am 8.1.24 in Beverly Hills
Christopher Nolan an der Seite von Emma Thomas am 8.1.24 in Beverly Hills Copyright Chris Pizzello/Chris Pizzello/Invision/AP
Von Theo FarrantEuronews mit AP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied
Dieser Artikel wurde im Original veröffentlicht auf Englisch

Christopher Nolan wurde für die beste Regie, Cillian Murphy für den besten Hauptdarsteller, Robert Downey Jr. für den besten Nebendarsteller und Ludwig Göransson für die Filmmusik ausgezeichnet. Die deutsche Schauspiel-Hoffnung Sandra Hüller ging leer aus.

WERBUNG

Christopher Nolans Blockbuster-Biopic "Oppenheimer" dominierte die 81. Golden Globes und gewann fünf Preise, darunter den für das beste Drama, während Yorgos Lanthimos' Frankenstein-Riff "Poor Things" in der Kategorie "Beste Komödie oder Musical" einen Überraschungssieg über "Barbie" errang.

Der Film gewann außerdem den Preis für die beste Regie für Nolan, den Preis für den besten Drama-Darsteller für Cillian Murphy, den Preis für den besten Nebendarsteller für Robert Downey Jr. und den Preis für die Filmmusik von Ludwig Göransson.

Neben dem Preis für die beste Komödie oder das beste Musical wurde "Poor Things" auch für Emma Stones Darstellung der Bella ausgezeichnet, einer viktorianischen Frau, die ein surreales Leben und ein sexuelles Erwachen erlebt.

Lily Gladstone gewann als beste Schauspielerin in einem dramatischen Film für Martin Scorseses "Killers of the Flower Moon". Gladstone, die ihre Rede in der Sprache ihres Heimatstammes, der Blackfeet Nation, begann, ist die erste indigene Gewinnerin in dieser Kategorie.

Deutsche Hoffnung Hüller geht trotz hoher Erwartungen leer aus

"Dies ist ein historischer Sieg", sagte Gladstone. "Er gehört nicht nur mir." Die Deutsche Sandra Hüller musste Gladstone den Vortritt lassen, obwohl sie hoffnungsfroh nach Kalifornien gereist war. Die 45-Jährige war schließlich gleich bei ihrer ersten Globe-Nominierung als Favoritin in dieser Kategorie ins Rennen gegangen. Nominiert wurde Hüllker für ihre Rolle im französischen Film "Anatomie eines Falls“, in dem sie eine mordverdächtige Schriftstellerin unter Mordverdacht gibt.

This image released by Apple TV+ shows, from left, JaNae Collins, Lily Gladstone, and Cara Jade Myers in a scene from "Killers of the Flower Moon."
This image released by Apple TV+ shows, from left, JaNae Collins, Lily Gladstone, and Cara Jade Myers in a scene from "Killers of the Flower Moon."Melinda Sue Gordon/Apple TV+ via AP

Die Globes wurden im 81. Jahr ihres Bestehens verliehen, standen aber vor einem neuen und ungewissen Kapitel. Nach einigen turbulenten Jahren und einer Reihe von Skandalen wurde die Hollywood Foreign Press Association aufgelöst, so dass die Globes auf einem neuen Sender (CBS) ihren Platz als drittgrößte Preisverleihung des Jahres nach den Oscars und den Grammys zurückerobern konnten. Sogar das Menü (Sushi von "Nobu") wurde umgestellt.

"Golden-Globes-Journalisten, danke, dass ihr euer Spiel geändert habt, und deshalb auch euren Namen", sagte Downey in seiner Dankesrede.

Hallo, Barbie

Downeys Preis, sein dritter Globe, verwehrte Kenergy einen. Ryan Gosling galt als sein härtester Konkurrent, nur eines der vielen Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen "Oppenheimer" und Greta Gerwigs "Barbie". Die beiden Filmemacher standen sich in der Kategorie beste Regie gegenüber, wo Nolan triumphierte.

Es dauerte zwei Stunden bei der Zeremonie, bis "Barbie", der mit mehr als 1,4 Milliarden Dollar Kassenumsatz der größte Hit des Jahres war, einen Preis erhielt. Billie Eilishs "What Was I Made For?" wurde als bester Song ausgezeichnet, und kurz darauf erhielt "Barbie" die neue Auszeichnung der Globes für "filmische und kassentechnische Leistungen". Einige dachten, dieser Preis würde an Taylor Swift gehen, deren "Taylor Swift: The Eras Tour" ebenfalls Rekorde an den Kinokassen aufstellte.

Margot Robbie, Star und Produzentin von "Barbie", nahm den Preis in einem rosafarbenen Kleid entgegen, das der Superstar-Barbie von 1977 nachempfunden war.

Image released by CBS shows co-director Greta Gerwig, left, and actor Margot Robbie accepting the awards for the film "Barbie" during the 81st Annual Golden Globe Awards
Image released by CBS shows co-director Greta Gerwig, left, and actor Margot Robbie accepting the awards for the film "Barbie" during the 81st Annual Golden Globe AwardsSonja Flemming/CBS via AP

"Wir möchten diesen Preis jedem einzelnen Menschen auf diesem Planeten widmen, der sich verkleidet hat und an den schönsten Ort der Welt gegangen ist: ins Kino", sagte Robbie.

"Barbie" und "Oppenheimer", zwei Blockbuster, die durch ein gemeinsames Veröffentlichungsdatum zusammengebracht wurden, traten auch in der Kategorie bestes Drehbuch gegeneinander an. Justine Triet und Arthur Harari gewannen für das Drehbuch zu dem französischen Gerichtsdrama "Anatomie eines Falls", was eine Überraschung war. Später wurde Triets Film auch noch als bester internationaler Film ausgezeichnet.

Obwohl die Globes in keinem direkten Zusammenhang mit der Oscar-Verleihung stehen, können sie den Kampagnen zu einem entscheidenden Zeitpunkt Auftrieb geben. Die Abstimmung für die Oscar-Nominierung beginnt am Donnerstag, und die beiden Sensationen von Barbenheimer bleiben Spitzenreiter.

Es gibt aber auch andere Anwärter, wie "Poor Things" und "The Holdovers".

Paul Giamatti und Da'Vine Joy Randolph haben beide für Alexander Paynes "The Holdovers" gewonnen. Giamatti, der zwei Jahrzehnte nach "Sideways" wieder mit Payne zusammenarbeitet, gewann den Preis als bester Schauspieler und Randolph für ihre Nebenrolle als trauernde Frau in dem in den 1970er Jahren spielenden Internatsdrama.

"Oh, Mary, du hast mein Leben verändert", sagte Randolph über ihre Rolle. "Durch dich habe ich mich auf so viele Arten gesehen gefühlt, wie ich es mir nie hätte vorstellen können."

Hayao Miyazakis "The Boy and the Heron" gewann den Preis für den besten Animationsfilm und setzte sich damit gegen "Spider-Man: Across the Spider-Verse" durch.

"Succession" und "The Bear" führen TV-Gewinner an

Die letzte Staffel von "Succession" räumte auf der Fernsehseite ab. Sie gewann zum dritten Mal den Preis für die beste Dramaserie, eine Marke, die den Rekord von "Mad Men" und "Akte X" einstellt. Drei Stars der HBO-Serie gewannen ebenfalls: Matt Macfadyen, Sarah Snook und Kieran Culkin.

WERBUNG

"Es ist bittersüß, aber Dinge wie diese machen es noch süßer", sagte "Succession"-Schöpfer Jesse Armstrong.

Die Hulu-Serie "The Bear" wurde ebenfalls mit drei Preisen ausgezeichnet, darunter als beste Comedy-Serie. Jeremy Allen White gewann zum zweiten Mal, aber dieses Mal hatte er Gesellschaft. Ayo Edebiri gewann ihren ersten Globe für ihre Hauptdarstellung in der zweiten Staffel der Hulu-Serie. Sie bedankte sich bei den Assistenten ihrer Agenten und Manager.

"An die Leute, die meine Emails beantworten, ihr seid die wahren Helden", sagte Edebiri.

"Beef" wurde mit drei Preisen ausgezeichnet: als beste limitierte Serie sowie als Schauspieler für Ali Wong und Steven Yeun.

Bei den Globes wurde auch ein neuer Preis für ein Stand-up-Special vergeben. Dieser ging überraschenderweise an Ricky Gervais, der bei der von ihm so oft moderierten Show nicht anwesend war. Einige hatten erwartet, dass Chris Rock für "Selective Outrage", seine Stand-up-Reaktion auf die Ohrfeige von Will Smith, gewinnen würde.

WERBUNG
Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

"Poor Things" ist ein früher Spitzenkandidat für die Oscarverleihung

95. Oscar-Verleihung: Großer Gewinner ist "Everything Everywhere All at Once"

Welches Land hat die meisten Oscars für fremdsprachige Filme gewonnen?