Eklektisch: Berlinale enthüllt das Wettbewerbsprogramm 2024. Wir stellen die Filme vor

Berliner Filmfestspiele enthüllen das Programm für den Wettbewerb 2024
Berliner Filmfestspiele enthüllen das Programm für den Wettbewerb 2024 Copyright Berlin Film Festival
Von David Mouriquand
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Dieser Artikel wurde im Original veröffentlicht auf Englisch

Die 74. Berliner Filmfestspiele finden vom 15. bis 25. Februar statt, und das gerade bekannt gegebene Programm des Wettbewerbs verspricht eine sehr starke Ausgabe, die Cineasten verwöhnen wird.

WERBUNG

Die Internationalen Filmfestspiele Berlin haben die 20 Titel bekannt gegeben, die für den offiziellen Wettbewerb ausgewählt wurden.

Es ist eine vielversprechende Auswahl an Filmen mit einigen Star-Projekten und einigen Arthouse-Favoriten. Wir beneiden die diesjährige Jury nicht - sie wird von Lupita Nyong'o angeführt wird - aber wir können es kaum erwarten, uns an dem vielseitigsten Berlinale-Programm der letzten Jahre zu erfreuen.

Hier finden Sie alles, was Sie über die Filme wissen müssen, die 2024 um den Goldenen Bären kämpfen. (Scrollen Sie nach unten, um die vollständige Liste der Wettbewerbsfilme zu sehen).

Frühe Höhepunkte

Cilian Murphy in Small Things Like These
Cilian Murphy in Small Things Like TheseBerlin Film Festival

Neue Filme von Olivier Assayas, Bruno Dumont und Mati Diop wurden für den Wettbewerb ausgewählt, mit Stars wie Rooney Mara(La Cocina), Gael García Bernal und Renate Reinsve (Another End), Sebastian Stan (A Different Man - ebenfalls mit Reinsve), Isabelle Hupert_(A Traveler's Needs) und Cillian Murphy, dessen neuer Film Small Things Like These die diesjährige Berlinale eröffnen wird.

Small Things Like These, bei dem Tim Mielants von Peaky Blinders Regie führte, basiert auf dem 2021 erschienenen Buch der irischen Autorin Claire Keegan.

Der Film spielt in den 1980er Jahren in Irland und zeigt den Oppenheimer-Star in der Rolle eines hingebungsvollen Vaters, der beunruhigende Wahrheiten über die Magdalene Laundries herausfindet, katholische Herbergen für angeblich "gefallene Frauen". Zum Ensemble zählen Ciaran Hinds und Emily Watson.

Der künstlerische Leiter der Berlinale, Carlo Chatrian, sagte: "Wir sind zuversichtlich, dass diese Geschichte, die die Güte, sich Schwächeren zuzuwenden mit der Willenskraft, sich gegen Ungerechtigkeit zu wehren, verbindet, bei allen Anklang finden wird."

Er fuhr fort: "Wir freuen uns darauf, diesen stillen und doch ganz außergewöhnlichen Film auch zum Auftakt von Zeitgeist Irland 24 zu zeigen, einem einjährigen Fest der irischen Kultur in Deutschland."

Gael Garcia Bernal in Another End
Gael Garcia Bernal in Another EndBerlin Film Festival

Einige Filme im Programm stechen schon jetzt als besonders reizvoll heraus, wie der neue Film des Regisseurs von A Cop Movie, Alonso Ruizpalacious, La Cocina. Darin spielt Rooni Mara eine amerikanische Kellnerin namens Julia, die sich romantisch mit dem Hauptverdächtigen eines hausinternen Diebstahls, einem mexikanischen Koch ohne Papiere namens Pedro (Raúl Briones), verstrickt.

In Another End des italienischen Regisseurs Piero Messina (The Wait) spielt García Bernal einen Mann, dessen Frau stirbt, und Renate Reinsve die Frau, die ihren Körper - in den die Erinnerung und das Bewusstsein seiner früheren Frau vdann orübergehend eingepflanzt werden - vermietet und seine Partnerin wird. Na klar.

Reinsve, die das Publikum in The Worst Person in the World begeisterte, spielt auch an der Seite von Sebastian Stan (Logan Lucky, I, Tonya, Bucky Barnes/Winter Soldier in MCU) in A Different Man, der einem Schauspieler folgt, der sich einer Gesichtsrekonstruktion unterzieht und sich mit der Tatsache abfinden muss, dass eine Theaterrolle, die auf seinem Leben basiert, an einen anderen Schauspieler vergeben wird. Der Film hatte Anfang des Monats seine Weltpremiere in Sundance, und das Publikum war Berichten zufolge beeindruckt von den Darbietungen des Films, dem Einsatz von Körperhorror und einer perversen Sexszene, die die Zuschauer in ihren Sitzen zusammenzucken ließ.

Das klingt vielversprechend.

Eine abwechslungsreiche Auswahl

Gloria!
Gloria!Berlin Film Festival

Der Wettbewerb bietet eine Vielzahl von Genres, was diese Ausgabe besonders reizvoll macht.

Um nur einige zu nennen:

Eine musikalische Komödie - Gloria! von Margherita Vicario, die in einem venezianischen Fraueninternat des 18. Jahrhunderts spielt, wo eine Gruppe von Darstellern den klassischen Kanon herausfordert.

Der absurde Sci-Fi-Wahnsinn The Empire von Bruno Dumont (Slack Bay, Jeannette) sieht irre aus - sehen Sie sich den Trailer unten an.

Ein historisches Drama: Andreas Dresens In Liebe, Eure Hilde, ein Drama aus der Nazi-Zeit, in dem Liv Lisa Fries (Babylon Berlin) eine junge Frau spielt, die sich in einen Anti-Nazi-Widerstandskämpfer verliebt.

Ein Horrorfilm: Des Teufels Bad, der neue Film von Veronika Franz und Severin Fiala, die mit ihrem zweiten Film Ich seh, Ich seh(Goodnight Mommy) einen der denkwürdigsten und überraschendsten Horrorfilme des letzten Jahrzehnts abgeliefert haben.

WERBUNG
Isabelle Hupert in A Traveler's Needs
Isabelle Hupert in A Traveler's NeedsBerlin Film Festival

Und wie nicht anders zu erwarten, wäre es keine Berlinale ohne einen weiteren Film von Hong Sangsoo: Yeohaengjaui pilyo (A Traveler's Needs). Der produktive südkoreanische Regisseur hat drei Jahre in Folge Preise gewonnen - sein Film The Woman Who Ran aus dem Jahr 2020 wurde mit dem Silbernen Bären für die beste Regie ausgezeichnet, Introduction aus dem Jahr 2021 erhielt den Silbernen Bären für das beste Drehbuch und The Novelist's Film aus dem Jahr 2022 wurde mit dem Großen Preis der Jury ausgezeichnet. Wenn das so weiter geht, wird Hong Sangsoo vielleicht endlich auch den Goldenen Bären gewinnen. Darauf haben sie offensichtlich hingearbeitet.

Berlinale bezieht Stellung

My Favourite Cake
My Favourite CakeBerlin Film Festival

Einer der bemerkenswerten Titel im Wettbewerb ist dieses Jahr Keyke mahboobe man (My Favourite Cake) der iranischen Regisseur:innen Maryam Moghaddam und Behtash Sanaeeha.

Beide wurden von den iranischen Behörden mit einem Einreiseverbot belegt und stehen im Zusammenhang mit diesem Film vor Gericht.

Im Dezember 2023 berichteten lokale Medien, dass iranische Sicherheitskräfte eine Razzia im Haus des Redakteurs des Films durchführten und Drehbücher und Produktionsmaterial beschlagnahmten.

Es wird vermutet, dass die streng islamischen Behörden des Landes über den Film verärgert waren, der sich laut der offiziellen Logline um das "Leben hinter verschlossenen Türen einer alternden Frau dreht, die es wagt, ihre Wünsche in einem Land zu leben, in dem die Rechte der Frauen stark eingeschränkt sind".

WERBUNG

Moghaddams und Sanaeehas letzte Zusammenarbeit, der atemberaubende und emotional erschütternde Film Ballad Of A White Cow, wurde 2021 auf der Berlinale uraufgeführt. Der Film erzählt die Geschichte einer Frau, die herausfindet, dass ihr hingerichteter Ehemann unschuldig war.

In der Folge wurden sie von den Revolutionsgarden wegen Ballad Of A White Cow verklagt und wegen "Propaganda gegen das Regime und Handeln gegen die nationale Sicherheit" angeklagt. Später wurden sie freigesprochen, aber der Film bleibt im Iran verboten, einem Land, das auf der PEN America 2022 Freedom to Write Index-Liste der 10 weltweit am meisten inhaftierten Schriftsteller:innen an zweiter Stelle steht.

Filmemacher und Organisatoren von Filmfestivals in aller Welt haben die iranischen Behörden aufgefordert, alle Anklagen gegen die beiden Filmemacher fallen zu lassen und ihr Reiseverbot aufzuheben.

Die Tatsache, dass die Berlinale diesen Film in den Wettbewerb aufgenommen hat, ist ein deutliches Zeichen. Das Festival ist bekannt für seine politische Ausrichtung und dafür, dass es Stimmen, die mit politischer Unterdrückung zu kämpfen haben, eine Plattform bietet.

Frankreich im Rampenlicht

Hors Du Temps
Hors Du TempsBerlin Film Festival

Im diesjährigen Wettbewerb der Berlinale sind mehrere französische Produktionen vertreten, die den Reichtum des französischen Filmschaffens demonstrieren.

WERBUNG

Neben dem bereits erwähnten L'Empire ist Olivier Assayas' Pandemie-Film Hors du Temps zu sehen, in dem es um zwei Paare geht, die zusammen den Lockdown verbringen. Der Film mit Vincent Macaigne und Nora Hamzawi in den Hauptrollen ist einer der von uns am meisten erwarteten Titel in der diesjährigen Auswahl.

Außerdem gibt es das Liebesdrama Black Tea des in Frankreich lebenden afrikanischen Regisseurs Abderrahmane Sissako zu sehen, Nachfolger seines 2015 für den Oscar nominierten Films Timbuktu. Sein neuer Film erzählt die Geschichte einer Frau, die die Elfenbeinküste verlässt, um in Guangzhou, China, ein neues Leben zu beginnen.

Keine Parität im Wettbewerb

Des Teufels Bad von Veronika Franz und Severin Fiala
Des Teufels Bad von Veronika Franz und Severin FialaBerlin Film Festival

Von den 20 Filmen im Wettbewerb werden nur sechs von Frauen inszeniert - bei zwei dieser Titel (My Favourite Cake und Des Teufels Bad) haben Männer die Co-Regie geführt.

Damit hat sich das Festival im Vergleich zum letzten Jahr, in dem ebenfalls sechs Filme unter der Regie von Frauen liefen, nicht verbessert, und das Ziel einer 50/50-Aufteilung zwischen männlichen und weiblichen Regisseuren im Wettbewerb wurde wieder einmal nicht erreicht. Dennoch ist die Berlinale in dieser Hinsicht vielen ihrer europäischen A-Festival-Kollegen, namentlich Cannes und Venedig, haushoch überlegen.

Starbesetzte Specials

Außerhalb des Wettbewerbs werden in diesem Jahr viele A-Listers in Berlin zu sehen sein, und zwar im Rahmen der Berlinale Specials.

WERBUNG

Kristen Stewart - die im letzten Jahr den Vorsitz der Berlinale-Jury innehatte - ist zurück mit dem queeren Krimi Love Lies Bleeding von Regisseurin Rose Glass, deren Debüt Saint Maud es in unsere Top European Films of the 21st Century schaffte. Im Mittelpunkt des Thrillers steht ein zurückgezogener Angestellter eines Fitnessstudios, der sich schwer in einen bisexuellen Bodybuilder verliebt. Ihre Liebe entfacht Gewalt und zieht sie tief in ein Netz der Kriminalität hinein - einschließlich eines bedrohlichen Ed Harris. 

Der neue Film Treasure der deutschen Filmemacherin Julia von Heinz mit Lena Dunham und Stephen Fry in den Hauptrollen wird ebenso zu sehen sein wie Tilman Singers Horrorfilm Cuckoo, in dem der Euphoria-Star Hunter Schafer die Hauptrolle spielt.

Amanda Seyfried wird Atom Egoyans Sieben Schleier präsentieren, der in Toronto Premiere hatte, und Nathan Zellners Sasquatch Sunset mit Riley Keough und Jesse Eisenberg, der in Sundance Premiere hatte, hat es ebenfalls in die Berlinale-Auswahl geschafft.

Und dann ist da noch die Produktion von Netflix. Adam Sandler, Carey Mulligan und Paul Dano werden dieses Jahr auf dem roten Teppich zur Weltpremiere von Spaceman erwartet, in dem Sandler einen Astronauten spielt, der an den Rand des Sonnensystems geschickt wird, um mysteriösen antiken Staub zu sammeln.

Außerdem gibt es die Netflix-Serie Supersex, die sich mit dem Leben des italienischen Pornostars Rocco Siffredi befasst und einen feministischen Ansatz verfolgt. Melden Sie uns an.

WERBUNG

Einen friedlichen Dialog ermöglichen

Berlinale managing director Mariette Rissenbeek and artistic director Carlo Chatrian
Berlinale managing director Mariette Rissenbeek and artistic director Carlo ChatrianMarkus Schreiber/AP

Die diesjährige Berlinale wird die letzte Ausgabe sein, die von den scheidenden Carlo Chatrian und Mariette Rissenbeek geleitet wird. Tricia Tuttle, ehemalige Festivalleiterin des BFI London Film Festival (LFF), wird die Leitung ab der Ausgabe 2025 übernehmen.

Vor der Bekanntgabe des Wettbewerbsprogramms eröffneten Rissenbeek und Chatrain die Pressekonferenz mit einer Erklärung, in der sie das Festival angesichts des andauernden Krieges zwischen Israel und der Hamas in Gaza positionierten.

"Festivals bieten einen Raum für künstlerischen Ausdruck und ermöglichen einen friedlichen Dialog. Sie sind Orte der Begegnung und des Austauschs und tragen zur internationalen Verständigung bei. Wir glauben, dass wir durch die Kraft von Filmen und offenen Diskussionen dazu beitragen können, Empathie, Bewusstsein und Verständnis zu fördern, auch und gerade in schmerzhaften Zeiten wie diesen", so Chatrian.

"Unser Mitgefühl gilt allen Opfern der humanitären Krise im Nahen Osten und anderswo", fügte er hinzu. "Wir wollen, dass das Leid aller anerkannt wird und dass unser Programm offen ist für die Diskussion verschiedener Perspektiven auf die Komplexität der Welt.

"Mit Sorge sehen wir auch, dass sich Antisemitismus, antimuslimische Ressentiments und Hassreden in Deutschland und in der Welt ausbreiten. Als Kultureinrichtung stellen wir uns entschieden gegen jede Form von Diskriminierung und setzen uns für interkulturelle Verständigung ein."

WERBUNG

Rissenbeek sagte, dass mehrere Initiativen geplant sind, die einen offenen Dialog über die Krise im Nahen Osten während des Festivals fördern sollen.

Die 74. Berliner Filmfestspiele laufen vom 15. bis 25. Februar.

Hier ist das Programm des Wettbewerbs der Berlinale 2024:

  • "Small Things Like These" von Tim Mielants
  • "Another End" von Piero Messina
  • "Architecton" von Victor Kossakovsky
  • "Black Tea" von Abderrahmane Sissako
  • "La Cocina" von Alonso Ruizpalacios
  • "Dahomey" von Mati Diop
  • "A Different Man" von Aaron Schimberg
  • "L'Empire" von Bruno Dumont
  • "Gloria!" von Margherita Vicario
  • "Hors du temps (Die Zeit in der Schwebe)" von Olivier Assayas
  • "Von Hilde, mit Liebe" von Andreas Dresen
  • "Keyke mahboobe man (Mein Lieblingskuchen)" von Behtash Sanaeeha und Maryam Moghaddam
  • "Langue Etrangere" von Claire Burger
  • "Me el Ain (Zu wem gehöre ich?)" von Meryam Joobeur
  • "Pepe" von Nelson Carlos De Los Santos Arias
  • "Shambhala" von Min Bahadur Bham
  • "Sterben" von Matthias Glasner
  • "Des Teufels Bad" von Severin Fiala und Veronika Franz
  • "Vogter (Söhne)" von Gustav Moller
  • "Yeohaengjaui pilyo (Die Bedürfnisse eines Reisenden)" von Hong Sangsoo

Bleiben Sie dran bei Euronews Kultur für unsere vollständige Vorschau auf die Berlinale 2024.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Frankreich: Weht vom Theater von Nantes die Hakenkreuzflagge?

"Anatomie eines Falls" räumt beim Europäischen Filmpreis ab

LUX-Filmpreis: Europas Bürger stimmen über Europas Filme ab