Neue Zypern-Verhandlungen Anfang Januar

Neue Zypern-Verhandlungen Anfang Januar
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Der Vertreter der türkischen Zyprer, Mustafa Akinci, blickt neuen Verhandlungen zur Lösung der Zypern-Frage zuversichtlich entgegen.

WERBUNG

Der Vertreter der türkischen Zyprer, Mustafa Akinci, blickt neuen Verhandlungen zur Lösung der Zypern-Frage zuversichtlich entgegen.
Die Insel ist seit 1974 geteilt. In der vergangenen Woche einigten sich die Vertreter der griechischen und der türkischen Zyprer darauf, die Gespräche am 9. Januar in der Schweiz wieder aufzunehmen. Am 12. Januar ist dort eine multilaterale Konferenz geplant.

“Die Türkei wird dabei ebenso vertreten sein, wie die beiden anderen Garantiemächte”, sagte Akinci euronews. “Griechenland und die Türkei haben eine bedeutende Rolle, weil sie den beiden Gemeinschaften auf Zypern am nächsten stehen. Auch Großbritannien ist eine Garantiemacht. Wir hoffen ein für alle Seiten zufrieden stellende Lösung zu finden.”

Die neuen Verhandlungen über eine Wiedervereinigung der Insel hatte UN-Generalsekretär Ban Ki-moon eröffnet.

Akingi kam in Brüssel unter anderem mit dem Präsidenten des Europaparlaments, Martin Schulz, und der EU-Außenbeauftragten Federica Mogherini zusammen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Rechtsextreme Schlammschlacht? Spaniens Sanchez denkt über Rückzug nach

Kein EU-Wahlkampf für die in Ungarn inhaftierte Italienerin Ilaria Salis

Die letzten Abstimmungen des EU-Parlaments werden größtenteils abgeschwächt