Belgien bereitet Entschuldigung für koloniale Vergangenheit vor

Belgien bereitet Entschuldigung für koloniale Vergangenheit vor
Copyright 
Von Stefan Grobe
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Kinder aus gemischten Beziehungen wurden systematisch aus Afrika nach Belgien transportiert - am Vorabend der Unabhängigkeit der Kolonien

WERBUNG

Belgiens Ministerpräsident Charles Michel bereitet dem Vernehmen nach eine Entschuldigung seines Landes für einen weiteren Aspekt der kolonialen Vergangenheit vor.

Dabei geht es um Kinder aus gemischten Verbindungen, die kurz vor der Unabhängigkeit der belgischen Kolonien systematisch ins Mutterland gebracht wurden.

Dort wurden sie in Waisenhäusern oder bei Adoptivfamilien untergebracht.

Belgien steht wegen seines Umgangs mit der kolonialen Vergangenheit seit längerem am Pranger.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Rassismus-Vorwurf bei belgischem Festival

Wahre Belgier kommen aus Wallonien

Warum Periodenarmut für viele Frauen in der EU immer noch ein Problem ist