Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Gipfeltreffen - mal so ganz unter sich

Access to the comments Kommentare
Von Frank Weinert
euronews_icons_loading
Gipfeltreffen - mal so ganz unter sich
Copyright  Olivier Hoslet/AP

Was ist ein EU-Ratsgipfel?

Sechsmal im Jahr treffen sich die Staats- und Regierungschefs der EU um die dringenden aktuellen Fragen zu besprechen.

1974 hatte Frankreichs Staatspräsident Valéry Giscard d'Estaing die Idee zu einem Ratsgipfel. Er wollte, dass die Staats- und Regierungschefs der damlaigen Europäischen Gemeinschaft (EG) in Ruhe beraten können - ohne Öffentlichkeit und Presse. Damals gab es neun Mitgliedsstaaten. Jetzt sind es 27...

So ein Gipfel ist nichts für Eilige

Deshalb können Gipfeltreffen sehr lange dauern: Im Jahr 2020 dauerte ein Treffen 80 Stunden. Es kann auch schwierig sein, einen Konsens zu erreichen, da die Staats- und Regierungschefs der EU sehr unterschiedliche Ansichten haben - zu Themen wie Einwanderung, Wirtschaft und Integration.

Ein Thema wird die Gespräche in dieser Woche dominieren: der Krieg in der Ukraine. Aber auch COVID-19 und die Reaktionen darauf werden ebenfalls auf der Tagesordnung stehen.

Der Gipfel in diesem Monat hat einen besonderen Gast: US-Präsident Joe Biden.