Internetnutzer sagen Israel lügt: War die Befreiung der Rafah-Geiseln vor einem Monat?

Im Internet kursieren Verschwörungstheorien rund um die Befreiung zweier Geiseln.
Im Internet kursieren Verschwörungstheorien rund um die Befreiung zweier Geiseln. Copyright Ariel Schalit/Copyright 2024 The AP. All rights reserved.
Von Sophia Khatsenkova
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Wurden die beiden kürzlich befreiten israelischen Geiseln in Wirklichkeit vor mehr als einem Monat befreit? Einige Nutzer sozialer Medien behaupten, Israel habe diese "Befreiung" benutzt, um den Angriff auf Rafah zu rechtfertigen.

WERBUNG

Nutzer sozialer Medien behaupten, Israel habe die Befreiung zweier Geiseln benutzt, um den Angriff auf Rafah zu rechtfertigen.

Zwei Männer, die am 7. Oktober von der Hamas gefangen genommen worden waren, wurden am Montag dem 12. Februar vom israelischen Militär befreit. 

Während des Angriffs am frühen Morgen führte Israel Luftangriffe durch, bei denen nach Angaben des von der Hamas geführten Gesundheitsministeriums rund 100 Menschen in der südlichen Stadt Rafah im Gazastreifen getötet wurden.

Die beiden Männer, Louis Har und Fernando Marman, waren im Kibbuz von Nir Yitzak entführt worden und hatten insgesamt 128 Tage in Gefangenschaft verbracht. 

Wurden Har und Marman schon viel früher befreit?

Einigen Nutzern sozialer Medien zufolge wurden Har und Marman jedoch nicht während des Angriffs auf Rafah befreit, sondern bereits vor mehr als einem Monat von den israelischen Verteidigungskräften (IDF) gerettet

Einige teilten einen Screenshot eines Artikels in der israelischen Zeitung Haaretz, in dem es heißt, die beiden Geiseln seien "in einer Operation der israelischen Verteidigungskräfte am 2. Februar 2024" befreit worden.

Andere twitterten einen weiteren Screenshot eines angeblichen Artikels in der Times of Israel, in dem behauptet wird, einer der Geiseln, Louis Har, sei im Dezember 2023 gerettet worden.

Wir haben auf der Haaretz-Website den Originalartikel über die freigelassenen Geiseln gefunden, in dem es heißt, dass die beiden Männer am 12. Februar freigelassen wurden, dem richtigen Datum. Das bedeutet, dass bei dem Screenshot, der im Umlauf war, das Datum gefälscht wurde.

"Times of Israel"-Artikel: Verwirrung um das Datum

Was den Artikel in der Times of Israel betrifft, so können wir mithilfe der Wayback Machine überprüfen, wie eine Webseite im Laufe der Zeit verändert wurde. Und so konnten wir gerausfinden, dass am 19. Dezember, als der Artikel zum ersten Mal veröffentlicht wurde, im Titel "TAKEN CAPTIVE", stand, also "ENTFÜHRT" und nicht befreit.

Wayback Machine zeigt, dass der Titel und der Inhalt des Artikels ab dem 12. Februar nach der israelischen Razzia geändert wurden, um die Freilassung der beiden Geiseln zu erwähnen. Das ursprüngliche Datum des Artikels ist jedoch immer noch der 19. Dezember, was zu dieser Verwirrung im Internet geführt hat.

Nach israelischen Angaben befinden sich derzeit  noch 130 Geiseln im Gazastreifen, von denen 29 vermutlich ums Leben gekommen sind. Insgesamt waren 250 Personen am 7. Oktober entführt worden.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Attentat auf Macron geplant? Deepfake will ukrainische Regierung verunglimpfen

Fake News: X-Bot Grok meldet iranischen Angriff auf Tel Aviv

Fakten-Check: Hält Rauchen schlank?