Quallen - eine neue Delikatesse in Europa?

Mit Unterstützung von The European Commission
Quallen - eine neue Delikatesse in Europa?
Copyright euronews
Von Cyril Fourneris
Diesen Artikel teilen
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In Italien arbeiten Wissenschaftler daran, die Nesseltiere auf den Tisch zu bringen.

Würden Sie eine Qualle essen? Italienische Wissenschaftler arbeiten daran, lokale Quallenarten als eine neue Delikatesse in Europa zu etablieren. Denn die essbaren asiatischen Quallenarten, die auf dem Markt sind, werden von europäischen Behörden als giftig eingestuft. Der Grund: Sie werden mit Kalium-Alaun getrocknet.

Antonella Leone, Forscherin am italienischen Institut für Wissenschaften der Lebensmittelproduktion (ISPA-CNR) in Lecce, arbeitet daran, bei europäischen Arten die Giftigkeit zu eliminieren. Sie sagt:

"Der Verzehr von Quallen ist in Europa noch nicht weit verbreitet. Es gibt keine kulinarische Tradition dafür. Aber Asiaten vor allem Chinesen essen Quallen schon seit Jahrtausenden. Für sie ist es ein traditionelles Gericht.

In Natura schmecken Quallen nach Meer, wie Fisch. Aber die Produkte, die auf dem Markt sind, vor allem die asiatischen Produkte, haben diesen Geschmack gänzlich verloren. Wir arbeiten daran, ihn zu erhalten, um den Geschmack der europäischen Verbraucher zu treffen.

Man kann nicht alle Quallenarten essen. Einige von ihnen sind genießbar - diejenigen, die denen auf der asiatischen Speisekarte stehenden Arten ähnlich sind. Aber es muss noch viel Forschung betrieben werden, um das abzusichern. Andere Arten sind bestimmt nicht essbar, weil sie zu giftig sind.

Wenn wir den Nachweis erbracht haben, dass manche Arten essbar sind, d.h. wenn genügend Untersuchungen für ihre Unbedenklichkeit vorliegen, werden Europäer meiner Meinung nach keine Schwierigkeiten haben, diese Produkte in ihren Speiseplan aufzunehmen."

Diesen Artikel teilen

Zum selben Thema

Zichorie: eine "biologische Fabrik"