Video

euronews_icons_loading
Gerhard Schröder bei einer Rosneft-Pressekonferenz im September 2017