EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
Trauernde Familien in Rafah in Gaza

Video. Kein Ende des Kriegs in Gaza: Israels Armee greift Rafah an

Bei einem israelischen Luftangriff auf ein Wohnhaus im südlichen Gazastreifen sind am 7. Februar 2024 ein drei Monate alter Säugling und zwei Frauen getötet worden, wie ein Journalist der Nachrichtenagentur Associated Press berichtet, der die Leichen in einem örtlichen Krankenhaus sah.

Bei einem israelischen Luftangriff auf ein Wohnhaus im südlichen Gazastreifen sind am 7. Februar 2024 ein drei Monate alter Säugling und zwei Frauen getötet worden, wie ein Journalist der Nachrichtenagentur Associated Press berichtet, der die Leichen in einem örtlichen Krankenhaus sah.

Ein weiterer Luftangriff traf ein Auto und tötete mindestens eine Person.

Beide Angriffe erfolgten in der südlichen Stadt Rafah an der Grenze zu Ägypten.

Mehr als die Hälfte der 2,3 Millionen Einwohner des Gazastreifens wurden durch den Krieg nach Rafah und in die umliegenden Gebiete getrieben.

Die Leichen der Getöteten wurden in das kuwaitische Krankenhaus gebracht, wo sich Ärzte um die Verletzten kümmerten, unter ihnen ein rußverschmiertes Kleinkind.

Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu bestätigte, dass die Armee auch in Rafah eingesetzt werden solle.

Der israelische Verteidigungsminister Yoav Gallant sagte Anfang der Woche, dass die Militäroffensive des Landes Rafah erreichen werde, und versprach, die Offensive fortzusetzen, bis die Armee die "volle Herrschaft" über den gesamten Gazastreifen habe.

Die Zahl der palästinensischen Todesopfer ist nach Angaben des Gesundheitsministeriums in Gaza auf 27.707 gestiegen.

Dazu gehören 123 Leichen, die in den letzten 24 Stunden in Krankenhäuser gebracht wurden, teilte das Ministerium am Mittwoch mit.

Der Krieg begann mit dem Angriff der Hamas auf Israel am 7. Oktober, bei dem die Kämpfer etwa 1.200 Menschen, überwiegend Zivilisten, töteten und etwa 250 entführten.

Die Hamas hält immer noch über 130 Geiseln gefangen, von denen jedoch etwa 30 tot sein sollen.

WERBUNG
WERBUNG

Aktuelles Video

WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG