Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.

Eilmeldung

Eilmeldung

Balotelli droht Sperre wegen Kurznachricht

Balotelli droht Sperre wegen Kurznachricht
Schriftgrösse Aa Aa

Ein von Mario Balotelli per Kurznachrichtendienst veröffentlichtes Bild hat dem Italiener eine Menge Ärger eingebracht. Zu sehen ist der Computerheld Super Mario. Geschrieben steht dort unter anderem: “Sei kein Rassist! Sei wie Mario, der aussieht wie ein Mexikaner, springt wie ein Schwarzer und Geld sammelt wie ein Jude.”

Super Mario ist nicht nur eine Videospielfigur, sondern auch der Spitzname des italienischen Stürmers, der beim FC Liverpool unter Vertrag steht. Balotelli zog die Nachricht zurück und schrieb stattdessen: “Meine Mutter ist Jüdin, also haltet bitte alle den Mund.”

Balotelli sagte, bei seinem Vergleich mit Super Mario habe es sich um einen Scherz gehandelt, er habe niemanden beleidigen wollen. In britischen Medien heißt es, der englische Fußballverband habe Balotelli zu einer Stellungnahme aufgefordert. Ihm drohe eine Sperre.