Somalia: Schwerer Anschlag auf Regierungsgebäude in Mogadischu

Somalia: Schwerer Anschlag auf Regierungsgebäude in Mogadischu
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Mindestens fünfzehn Menschen wurden getötet, unter ihnen offenbar mehrere Angreifer. Zu dem Anschlag bekannte sich die Islamistengruppe Al-Schabab.

WERBUNG

In Somalias Hauptstadt Mogadischu ist ein Regierungsgebäude angegriffen worden.

Unbekannte zündeten Sprengsätze, drangen in das Gebäude ein und schossen um sich.

Mindestens fünfzehn Menschen wurden getötet, unter ihnen offenbar mehrere Angreifer.

Zu dem Anschlag bekannte sich die Islamistengruppe Al-Schabab.

Die UNO hat Kenia dazu aufgerufen, das zur Schließung vorgesehene Flüchtlingslager Dadaab doch offenzuhalten.

In dem Lager leben mehrere hunderttausend Somalier.

Kenia hatte der UNO am Wochenende drei Monate Zeit gegeben, das Lager zu verlegen. Es ist besorgt, dass dort auch Islamisten Unterschlupf finden.

In Kenias Hauptstadt Nairobi ist es am Wochenende zu einer Panik an der Universität gekommen.

Dort war nachts ein Trafo explodiert; Studenten sprangen in Panik aus den Fenstern eines Wohnheims. Ein Student kam ums Leben.

Diesen Monat hatte Schabab eine andere kenianische Universität angegriffen und fast 150 Menschen getötet.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Schwere Überschwemmungen in Teilen Somalias

OJ Simpson stirbt im Alter von 76 - nach Jahrzehnten im Schatten des Mordes an seiner Frau

Taiwan: Stärkstes Erdbeben seit fast 25 Jahren