Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Putsch in Burundi gescheitert - Präsident offenbar zurück

Putsch in Burundi gescheitert - Präsident offenbar zurück
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem offenbar gescheiterten Militärputsch in Burundi hat Präsident Pierre Nkurunziza im Kurznachrichtendienst Twitter seine Rückkehr ins Land gemeldet.

Am Mittwoch war Nkurunziza zu einem wegen der Krise in Burundi einberufenen Gipfel der Präsidenten der ostafrikanischen Wirtschaftsgemeinschaft (EAC) ins Nachbarland Tansania gereist, als Teile des Militärs putschten. Die Aufständischen räumten inzwischen ihre Niederlage ein. So sagte die Nummer zwei der Putschisten, General Cyrille Ndayirukiyedie, die Bewegung sei gescheitert. Trotzdem gingen die Kämpfe in der Hauptstadt Bujumbura den ganzen Tag über weiter.
Weil Nkurunziza sich entgegen der Verfassung für die Kandidatur um eine dritte Amtszeit nominieren ließ, gibt es seit Ende April blutige Massenproteste in dem ostafrikanischen Staat.