Eilmeldung

Eilmeldung

Großbrand bei Kiew "ernste Gefahr"

Sie lesen gerade:

Großbrand bei Kiew "ernste Gefahr"

Großbrand bei Kiew "ernste Gefahr"
Schriftgrösse Aa Aa

Bei dem verheerenden Brand in einem Treibstofflager in der Nähe der ukrainischen Hauptstadt Kiew ist mindestens ein Mensch ums Leben gekommen.

Lokale Medien berichteten von vier Todesopfern, unter ihnen sollen auch Feuerwehrleute sein.

Nach Behördenangaben wurden 14 Menschen verletzt.

Das Lager für Erdölprodukte liegt etwa 15 Kilometer südwestlich von Kiew in Vasylkiv.

Neun Treibstofftanks mit einem Fassungsvermögen von jeweils 900 Kubikmetern standen in Flammen. Unmittelbar angrenzend liegt ein Waffenlager der ukrainischen Armee.

Die Feuerwehr ist mit einem Großaufgebot vor Ort.

Die Behörden begannen mit der Evakuierung von Wohnhäusern wegen der Gefahr neuer Explosionen.

Die Flammen griffen auch auf einen Wald über.

Der Sekretär des nationalen Sicherheitsrates, Alexander Turtschinow, sprach vor Ort von einer “ernsten Gefahr” .

Zehn Löschzüge seien bisher bei dem Einsatz abgebrannt, hieß es seitens der Feuerwehr.

Die Ursache für das Unglück war zunächst unklar.

Der Eigentümer des Betriebs vermutet Brandstiftung.

Das Innenministerium ermittelt nach eigenen Angaben in drei Richtungen: wegen Verletzung von Schutzbestimmungen, eines technischen Defekts und Brandstiftung.

Videoaufnahmen des Brandes sehen Sie hier