EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Taylor Swift vs. Apple: Künstler während "Music"-Testphase nun doch bezahlt

Taylor Swift vs. Apple: Künstler während "Music"-Testphase nun doch bezahlt
Copyright 
Von Alexandra Leistner mit dpa, reuters
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Apple will Künstler nun doch während der Testphase seines Musik-Streamingdiensts “Music” bezahlen. Auslöser für das Umdenken war ein offener Brief

WERBUNG

Apple will Künstler nun doch während der Testphase seines Musik-Streamingdiensts “Music” bezahlen. Auslöser für das Umdenken war ein offener Brief der US-Popsängerin Taylor Swift. Sie hatte angekündigt, ihr neues Album “1989” vorzuenthalten, sollten die Musiker während der für Kunden kostenlosen drei Testmonate nicht entlohnt werden.

Talyor Swift hatte Apple in einem Blogpost dazu aufgefordert, seine Politik gegenüber Künstlern und Produzenten zu überdenken: “Wir verlangen keine kostenlosen iPhones, bitte verlangt nicht von uns, unsere Musik ohne Bezahlung zur Verfügung zu stellen”, schrieb die 25-Jährige. Auch Independent-Labels hatten sich mit Apples Vorgehensweise unzufrieden gezeigt.

Apples Vizepräsident Eddy Cue teilte die Entscheidung des Konzerns über den Kurznachrichtendienst Twitter mit. Am 30. Juni steigt Apple mit “Music” in das Streaming-Geschäft ein.

#AppleMusic will pay artist for streaming, even during customer’s free trial period

— Eddy Cue (@cue) June 22, 2015

We hear you taylorswift13</a> and indie artists. Love, Apple</p>&mdash; Eddy Cue (cue) June 22, 2015

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

US-Präsidentensohn Hunter Biden des illegalen Waffenbesitzes schuldig gesprochen

Urteil gegen Ex-US-Präsident: In allen Punkten schuldig gesprochen

Gaza-Proteste an US-Universitäten: Polizei gegen Studierende