Eilmeldung

Reise zu den Wurzeln: Obama in Kenia eingetroffen

Reise zu den Wurzeln: Obama in Kenia eingetroffen
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

US-Präsident Barack Obama ist in der kenianischen Hauptstadt Nairobi eingetroffen. Am Flughafen wurde er am Freitagabend von Staatschef Uhuru Kenyatta begrüßt. In der Heimat seines Vaters will Obama für den gemeinsamen Kampf gegen terroristische Bewegungen werben.

Noch am Abend seiner Ankunft empfing Obama Verwandte zu einem Essen. Auch seine Stiefgroßmutter Sarah Obama hatte sich zuvor auf den Weg in die Hauptstadt gemacht. Ein Besuch in Kogelo, dem Heimatdorf von Obamas Vater, ist während des zweitägigen Aufenthalts nach Angaben aus Washington nicht vorgesehen.

Sicherheit wird während des Besuchs groß geschrieben. 10.000 kenianische Einsatzkräfte stehen bereit. Bis Sonntag bleibt ein Großteil aller Geschäfte in der Hauptstadt geschlossen.

Obama wird sich unter anderem mit Geschäftsleuten treffen und der Opfer des Anschlags auf die US-Botschaft im August 1998 gedenken. Am Sonntag wird der US-Präsident nach Äthiopien weiterreisen.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.