Dominikanische Republik: Franzosen in Drogenprozess zu langer Haft verurteilt

Dominikanische Republik: Franzosen in Drogenprozess zu langer Haft verurteilt
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Vier Franzosen sind in der Dominikanischen Republik zu je zwanzig Jahren Haft verurteilt worden. Es sind zwei Piloten und zwei Geschäftsleute: In

WERBUNG

Vier Franzosen sind in der Dominikanischen Republik zu je zwanzig Jahren Haft verurteilt worden.

Es sind zwei Piloten und zwei Geschäftsleute: In ihrem Flugzeug hatte die Polizei im März 2013 Koffer mit insgesamt 680 Kilo Kokain gefunden.

Die vier Männer bestreiten, davon gewusst zu haben. Sie wollen nun gegen das Urteil vorgehen.

In dem Fall wurde auch gegen zehn Einheimische ermittelt: Vier von ihnen bekamen ebenfalls jahrelange Haftstrafen, die anderen wurden freigesprochen.

Im Fall der Franzosen waren aber auch schon heimische Ermittler aktiv geworden.

Ihnen war Ende 2012 ein Geschäftsflugzeug aufgefallen, das nach der Landung im südfranzösischen Toulon zehn Koffer in bereitstehende Autos entlud.

An Bord der Maschine waren drei der vier jetzt Verurteilten.

Die französischen Ermittler entdeckten für das Jahr 2012 noch zwei weitere derartige Lieferungen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Rechte Parteien Rumäniens schließen sich vor der Europawahl zusammen

120 Jahre Entente Cordiale: Frankreich und Großbritannien tauschen Wachen aus

80. Jahrestag: Emmanuel Macron würdigt Widerstandskämpfer in Glières