Mazedonien: Grenze für Flüchtlinge teilweise wieder geöffnet

Mazedonien: Grenze für Flüchtlinge teilweise wieder geöffnet
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die Situation an der griechisch-mazedonischen Grenze ist weiterhin angespannt. Hunderte Flüchtlinge versuchten, die Polizeiblockade an dem Übergang

WERBUNG

Die Situation an der griechisch-mazedonischen Grenze ist weiterhin angespannt. Hunderte Flüchtlinge versuchten, die Polizeiblockade an dem Übergang vor dem mazedonischen Gevgelija zu durchbrechen. Mehrere Menschen fielen nach Angaben der Nachrichtenagentur Reuters in Ohnmacht.

Die Behörden ließen kleine Gruppen passieren. Einem Sprecher des Innenministeriums zufolge werden so viele Menschen hereingelassen, wie man transportieren oder medizinisch behandeln kann. “Sie lassen sie gruppenweise rein”, so ein Mann, der es über die Grenze geschafft hat. “Hundert Leute, dann, nach fünf oder zehn Minuten, noch mal hundert.”

Viele Flüchtlinge versuchen, von Griechenland aus über die sogenannte Balkanroute in andere EU-Länder zu gelangen. Am Übergang bei Gevgelija waren laut Schätzungen der griechischen Behörden im Laufe des Tages drei- bis viertausend Flüchtlinge vor Ort. Die mazedonische Polizei hatte am Vormittag versucht, sie mit Tränengas und Blendgranaten vom Grenzübertritt abzuhalten. Laut Ärzte ohne Grenzen wurden dabei mindestens zehn Menschen verletzt.

#Mazedonien: #MSF behandelt zehn Menschen mit Verletzungen durch Blendgranaten http://t.co/wp5yb2IoINpic.twitter.com/fopS2ov1Tx

— MSF Schweiz (@MSF_Schweiz) 21. August 2015

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Griechenland: Ein neues Visum für Besucher aus der Türkei

Griechische Bauern protestieren gegen EU-Politik und fordern Unterstützung

Konferenz in Athen: Wiederaufbau der Ukraine wird Großprojekt